VORSÄTZE | ein neues Jahr

 

Ich hoffe, ihr seid alle gut in das neue Jahr gekommen.
Wie verbrachten den Jahreswechsel in Berlin, was vor wenigen Tagen noch gar nicht der eigentliche Plan war.
Mein hubby überraschte mich mit einem ganz spontanen Kurztrip in unser Lieblingshotel nach Berlin.
Das Hotel am Zoo.
Ich hatte es euch bereits hier schon einmal vorgestellt.

Also packte ich von Glamour Kleid bis Jeans und High Heels bis Boots alles ein. Denn bis zur Ankunft im Hotel, war überhaupt noch nicht klar, was genau wir Sylvester vor haben.
Unseren Samstag verbrachten wir aber erst einmal wunderbar entspannt, mit etwas spazieren gehen, shoppen und in Cafés sitzend. Ich liebe es dort Kaffee zu trinken, die herrlich leichte Art der Leute zu genießen und einfach nichts zu tun.

Am Abend war bereits ein Tisch im Grace bestellt, denn ohne Reservierung ist es an den Wochenenden schwierig einen Platz zu bekommen. Und an diesem Abend habe ich das erste Mal einen Martini mit Gin getrunken, der mir übrigens überhaupt nicht geschmeckt hatte. Da wir aber große James Bond Liebhaber sind, musste ich ihn unbedingt mal probieren. Irgendwas musste ja an diesem Drink besonderes sein. Tja, das Besondere war definitiv, dass er mich sowas von aus der Spur geworfen hat. Martini, nein so schnell nicht wieder. Aber meinen Respekt hast du jetzt auf jeden Fall.
Nach dem Essen ging es dann trotzdem noch in die Bar. Denn diese Bar im Hotel Zoo darf man nicht auslassen, wenn man in Berlin zu Besuch ist.

 

Silvester und was machen wir nun?

Das ist für mich nie die große Frage, denn ich gebe nicht viel auf dieses Ereignis. Es macht einem doch nur bewusst, dass schon wieder ein neues Jahr begonnen hat, wir alle wieder Geburtstag haben und alles von vorne beginnt. Warum also groß feiern?
Diese unglaublich „lustigen Shows“ im Fehrnsehen, in denen alles so happy erscheint, nein…

Was stand nun also zur Auswahl? Keine schwere Entscheidung.
Die Partymeile am Brandenburger Tor besuchen, in die Grace Bar im Hotel mit cooler Party oder doch lieber Zeit nur für uns ganz ohne viel Glamour. Ja, genau so sollte es sein. So machten wir es.

Also wurde Essen auf das Zimmer bestellt, im Bett gegessen und Musik gehört. Im Bett essen ist toll, oder?
Gegen 23Uhr sind wir in Richtung Brandenburger Tor gegangen. Wohl habe ich mich dabei überhaupt nicht gefühlt. Das Knallen und Ballern an allen Ecken, die vielen Menschen, Polizei wo man hinsah. Leute die völlig unkontrolliert Raketen zündeten, welche in Menschenmengen landeten. So sieht also Sylvester in Berlin aus? Um 24Uhr dann das große Feuerwerk.

Auf dem Rückweg zum Hotel war die Stadt von Rauch und Müll überlagert.
Warum nur, muss das so sein?
Am meisten erschreckte mich, dass Menschen direkt vor dem Zoo in Stühlen sitzend und Unmengen an Feuerwerk zündeten. Vor dem Zoo!!! Leute, hinter euch leben hunderte Tiere, die jetzt in diesem Moment nicht wissen, wohin mit ihrer Angst…mir standen die Tränen in den Augen. Am liebsten hätte ich mit jedem einzelnen ein aufklärendes Gespräch geführt…unglaublich…

Fazit für uns, das braucht es alles nicht. Ich brauche das nicht. In kleiner Runde, mit Familie und Freunden und netter Musik ist viel wertvoller.

 

Da sind sie wieder, die vielen neue Vorsätze?

Jetzt im neuen Jahr, mit dem Rauchen aufhören, sich im Fitnessstudio anmelden, eine Diät anfangen und was es doch immer alles so schönes gibt. Ach ja?
Die Liste für neue Vorsätze ist oft lang. Warum braucht es denn immer erst ein neues Jahr? Ich stelle mir Ziele nicht mit Beginn eines neuen Jahres, sondern vielmehr dann, wenn es gut ist.
Wichtig dabei, mit kleinen Vorsätzen zu beginnen und nicht gleich Berge versetzen zu wollen. Setze dir kleine Impulse und versuche nachhaltig darin zu sein. So z.Bsp. 10 min joggen für den Anfang und sich dafür zu loben, als gleich 1h los rennen zu wollen und es am Ende nicht geschafft zu haben, bringt kein Glücksgefühl.
Und das Wichtigste überhaupt, „ich möchte“ und nicht „ich muss“ oder sogar „du musst“!

 

 

Ich wünsche euch einen guten Start in das neue Jahr, Gesundheit und viel Liebe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.