Elbstrand | wie ein Kurztrip dich glücklich macht?

 

Wenn man beim Frühstück noch gar nicht weiß, was der Tag so mit sich bringt…

Da sind sie auch schon meine so glücklichen Tage. Morgens sitzte ich noch beim Frühstück und eigentlich war noch nichts geplant. Muss es ja auch nicht, oder?
Langsames Leben bedeutet ja auch, nicht immer und alles geplant zu haben und sondern sich treiben und sich überraschen lassen. Auch wenn man am Ende des Tages mal nichts getan hat. So dachte ich gestern morgen auch noch.
Aber manchmal kommt dann einfach alles anders, nicht wahr?

 

Spontane Ideen lieben lernen

Pläne geben Sicherheit und Spontanität macht glücklich!
Es ist definitiv so…
Deine Erfahrung einfach mal auf dich zukommen lassen, ohne dir eine Vorstellung vom Ausgang zu machen, ist überhaupt nicht so schwer.

Manchmal haben wir unglaublich viele Ideen und manchmal eben nicht. Können uns nicht richtig aufraffen, erst recht nicht, wenn das Wetter auch noch so trüb ist.
Und dann wäre da noch der so geliebte Sonntag mit seiner Ruhe und die Couch die ruft. Oh ich liebe das genauso…

Gestern war mir jedoch nach erleben, Luft holen und entfliehen.
Gedanken los zu werden und den Tag eben einmal anders zu erleben.
So kam es, dass wir am Mittag nach Hamburg an den Elbstrand fuhren. Viel frische Luft, Wind, Sand und Wasser.
Die liebe Anna von „elbstrandliebe“ teilte mir ihre Tipps für den Elbstrand mit und schon ging es los.
Da wir auch Hunger hatten und wussten, dass es am Strand Höhe Schulberg die Strandperle gab, entschieden wir uns kurzerhand diesen Abschnitt zuerst aufzusuchen…denn ein Sonntag ohne Kuchen ?

Oh die Strandperle, ein magischer Ort, wie es so schön auf ihrer Website steht…und es ist wahrhaftig so!
Wir hatten Glück und konnten sogar draußen, im Wind geschütztem Bereich unseren Kuchen und Kaffee genießen.
Warm angezogen und mit Sand unter den Füßen ist es doch noch einmal viel schöner. Warum also drinnen sitzen.

 

 

Leckerer Kaffee und Kuchen

Fremde Menschen, anderer Ort und dadurch viele neue Eindrücke, die dich für diese Zeit einiges vergessen und neue Kraft tanken lassen.
Der Ausblick war fantastisch und ich fühlte mich mehr als wohl.
Ein Ort um ewig sitzen zu können…

Die Strandperle und der daneben liegende Strandkiosk, sind sehr nette und einfache Cafés.
Das Angebot reicht von frischen Minz Tee bis Chai-Latte und frisch hergestellten Suppen bis Kuchen. Die Atmosphäre war herrlich leicht und so simple.
Irgendwie besonders…
Das Wetter war trüb, es nieselte leicht und am Wasser war es ziemlich windig. Ich hatte zwar eine Mütze mit, habe es aber irgendwie nicht geschafft, sie aus meiner Tasche zu holen. Egal, gibt wichtigeres…
Wir machten uns auf den Weg und liefen am Wasser immer und immer weiter.
Der Wind war „angenehm“ frisch und wir kämpften uns mit aller Kraft hindurch.
In diesen Momenten denke ich meist an nichts und genieße nur.
Einfach den Gedanken nachhängen ist für mich Erholung pur.

Viele Menschen waren dort und Kinder spielten im Sand, so als wäre Sommer.
Es war schön zu sehen, wie viele Andere den Nachmittag ebenso nutzen.

Nur 2 Stunden waren wir dort, aber es hat sich mehr als gelohnt.
Vom Wind zerzaust, mit roten Wangen und Nasen fuhren wir glücklich nach Haus.

 

 

Jetzt noch eine frische heiße Suppe kochen und der Tag ist perfekt

Inspiriert durch die frische Karotten-Ingwer Suppe, die es in dem Strandkiosk gab, machte ich mich zu Hause gleich ans Werk und kochte sie kurzer Hand nach.
Karotten, Ingwer und Süßkartoffel hatte ich „natürlich“ im Haus. Wie einfach doch alles ist, oder? 🙂

Die Zubereitung ist simple und schnell.

 

 

Frische Karottensuppe mit Süßkartoffel und Ingwer

(2-3 Personen)

ca. 700g Möhren

1 Süßkartoffel

1 Zwiebel

1 kleines Stück Ingwer

200 ml Wasser

200ml Gemüsebrühe (Bioqualität aus dem Glas)

Creme légére

Salat Kern Mix (Sonnenblumen, Kürbis, Pinienkerne

Kürbiskernöl

tiefgefrorene Garnelen

Die Möhren, Süßkartoffel, Zwiebel und den Ingwer putzen, klein schneiden und zusammen mit der Brühe und dem Wasser kochen, bis alles schön weich ist.
In der Zwischenzeit die Garnelen in einer Pfanne kurz anbraten und nach Geschmack würzen.

Die Suppe mit einem Pürrierstab schön fein pürieren und bei Bedarf mit Salz abschmecken.

In Schälchen füllen und mit Creme légére und Kürbiskernöl aufpeppen. Dieses Öl ist nicht nur sehr gesund, sondern auch richtig lecker. Ich verwende es oft für all meine Suppen.
Wer mag kann nun noch verschiedene Kerne dazu geben.
Jetzt noch die Garnelen und der Genuss kann beginnen…

 

 

Guten Appetit!

 

Mein Outfit shoppen

Eine ähnliche Hose findet ihr HIER

Meinen Mantel (derzeit im Sale) findet ihr HIER

Meine Schuhe(derzeit im Sale) findet ihr HIER

 

Lots of love | Doreen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.