Tipps für deinen gesunden Lifestyle

 

Doreen, wie ernährst du dich?

Eine Frage, die mir wirklich oft gestellt wird.

…oh jeee. Gut, dann werde ich es mal versuchen.
Zuerst muss ich jedoch sagen, dass ich niemand bin, der ganz genau auf Kalorien achtet, daher sind bei mir die Tage nicht bis aufs Kleinste organisiert.
Das würde auch definitiv nicht zu mir passen und mir außerdem keinen Spaß bereiten.
Ihr wisst, dass ich extrem gerne Süßes esse und könnte es daher nicht komplett aus meinem Leben streichen.

ABER, ich achte auf das was ich esse und wieviel ich esse. Meistens zumindest 🙂
Wie wäre es denn, auf einem Geburtstag keinen Kuchen, im Café keinen Chai Latte oder ein ausgiebiges Frühstück zu genießen, im Sommer nicht mal einen großen Eisbecher mit Sahne oder auch am Abend Gummibärchen, Chips oder Schokolade zu essen.
Ihr merkt schon, diese Dinge kann man doch nicht wirklich komplett weglassen…oder?

Wir wissen natürlich, dass die meisten Dinge die gut schmecken, auch ungesund sind. Ich habe mich schon oft gefragt, warum das eigentlich so sein muss. Aber es hilft ja alles nichts, es ist nun einmal so…
Deshalb halte ich es für wichtig, diese in Maßen zu essen und das ist etwas, worauf ich wirklich extrem achte. Eine gewisse Disziplin setzt das natürlich voraus.

 

Worauf ich achte

  1. Gute Qualität der Lebensmittel (Bio)
  2. Ausgewogenheit
  3. Fettgehalt der Lebensmittel…hier schaue ich ganz genau hin
  4. Zum braten verwende ich Kokosöl (nativ)
  5. Langsames essen
  6. Aufhören zu essen, wenn ich satt bin. Fällt sehr schwer, ich weiß!
  7. Seltener Brot zu essen (obwohl ich sehr gerne frisches Brot esse)
  8. Wasser trinken (Blumen werden ja auch nicht mit Limonaden o.ä. gegossen)

 

Was ich so an einem gewöhnlichen Tag esse

So dann stelle ich euch mal meinen Tag vor…
An Wochenenden, zu Feiertagen, im Urlaub, also zu besonderen Anlässen, ernähre ich mich natürlich auch komplett anders. Ich denke, das ist klar…
Aber sonst, sieht es so in etwa aus:

Morgens

Rührei aus 2 Eiern
Kaffee mit Milch, Zimt und Xylit
1 Vollkornknäckebrot mit Erdnussbutter (Zucker-und Palmöl frei) und Marmelade
1/2 Banane oder 1/2 Mango oder 1/2 Birne…also etwas Obst
Manchmal auch ein Glas Saft

 

 

Mittags                                                                                                                                                                                                                                

1 Schale Suppe (wenn ich sie nicht selber gekocht habe, stehen bei mir immer fertige selbstgemachte Suppen im Kühlschrank)
Ein Rezept für eine selbstgemachte Suppe findet ihr z.B. HIER

 

 

 

Nachmittagssnack                                                                                                                                                                                     

Kaffee mit Milch, Zimt und Xylit oder Tee
1 kleiner Becher Naturjoghurt mit Müsli und frischen Beeren (frische Beeren sind bei uns immer vorhanden)

Kommt Besuch, esse ich natürlich ein Stück Kuchen anstelle von Müsli, ganz sicher … Müsli habe ich ehrlich gesagt, noch nie angeboten, aber vielleicht denke ich mal darüber nach.

 

 

 

Abendessen                                                                                                                                                                                                         

Hierzu muss ich sagen, dass ich meist jeden Abend koche. Und das schon seit Jahren.
Bis auf Mittag und Nachmittag essen wir in Familie gemeinsam und genießen diese Zeit für uns sehr. Und dazu gehört definitiv auch gutes Essen.
Es gibt oft Reis, Hühnchen, Salate, Hummus mit Gemüse, Gemüsepfannen usw.

Ein Beispiel

 

Hühnchenpfanne in Erdnusssoße mit Karotten, Kaiserschoten, Sesam und Reis

(3-4) Personen

 

4 Hähnchenbrustfilet (Bioqualität)

2 große Karotten

Kaiserschoten (nach Gefühl)

1 Glase Saté (Erdnusssoße)

1 Pckg. Kokosmilch

Sesam

Reis

Das Hähnchenfilet in dünne Stücke schneiden und in Kokosöl scharf anbraten. In eine extra Schale legen und in die noch heiße Pfanne die Kokosmilch und die Erdnusssoße geben. Gut verrühren.
Das Gemüse waschen, klein schneiden und dazu geben. Jetzt das gebratene Filet dazu und alles zusammen ca. 5min köcheln lassen.
Dazu empfehle ich euch Reis.
Auf einem Teller liebevoll anrichten und mit Sesam bestreuen. Das ist wirklich sehr lecker!!! Probiert es unbedingt mal aus…

 

 

Clean Eating Lover

Ich versuche soweit es möglich ist, auf Fertigprodukte zu verzichten. Kuchen wie zu Omas Zeiten nach Rezepten zu backen und keine Fertigmischungen zu verwenden. Keine gemischten Joghurts zu kaufen, da ich Obst nun wirklich selbst hinein tun kann, um somit auf Aromen zu verzichten.

Überlegt einfach, ob ihr wirklich eine Backmischung für einen Kuchen benötigt, oder Lebensmittel wie Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver, nicht wirklich selber zusammen mischen könntet.
Schaut euch die Zutatenliste dieser Fertigprodukte einmal genauer an und ihr werdet ziemlich oft feststellen, dass ihr vieles überhaupt nicht verwenden würdet, wenn ihr es selbst aus einzelnen Lebensmitteln zubereitet.
Viele der verwendeten Zutaten aus Fertigprodukten, kennen wir wahrscheinlich noch nicht einmal.
Meist ist es die Einfachheit der Anwendung, warum diese Produkte gekauft werden.

Gesunder Lifestyle

Ich koche und backe unglaublich gerne und achte genau auf das was und wieviel ich esse.
Ja, tatsächlich aufzuhören, wenn ihr satt seid. Auch wenn euch das Essen noch so lieb anschaut.

Gutes und gesundes Essen, ist für mich selbstverständlich.
Essen ist Leidenschaft und Genuss pur.

Diäten halte ich für sehr gefährlich und ich bin der Meinung, dass es wichtiger ist, auf lange Zeit seine Ernährung anzupassen. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, denn es gelingt mir seit Jahren ziemlich gut.

Ich mache Sport und ernähre mich bewusst, weil ich meinen Körper liebe und nicht hasse. Alles zusammen macht mir Spaß und quält mich in keinster Weise.

Dabei gehe ich liebevoll mit mir selbst um und das mit meiner persönlichen Note von Achtsamkeit…
Denn mein Körper – meine Achtsamkeit

Ja, das ist eigentlich schon alles.

 

Also ihr Lieben: „KEEP SMILING“

 

Liebste Grüße

Doreen

2 Kommentare

  1. Anka sagt:

    Hallo Doreen, ich werde das Hänchen nachkochen. Das klingt alles so verlockend und unheimlich lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.