Mein Glück | meine Familie

Familie ist der Inbegriff von Glück.
Familie ist ein entscheidender Glücksfaktor.

Sie steht an absolut erster Stelle und dann erst kommen solide Finanzen oder das soziale Umfeld. Ganz klar sind auch diese Dinge wichtig, aber nicht so.
Mit der Familie zusammen zu sein, egal wo…Hauptsache zusammen. Das wird Tag für Tag immer deutlicher und wichtiger.

 

Wundervolle Momente

Es ist zwar schon eine Woche her, aber ich möchte euch unbedingt noch von diesem bezaubernden Treffen erzählen…

Dazu muss ich euch erst einmal kurz aufklären, denn zu meiner Familie gehören unglaublich viele Menschen. Ja, wir sind eine ziemlich große Familie…
Schon ohne Freunde oder Bekannte, können wir bei einer Feier einen Saal füllen.
Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie großartig das ist…

Mit einigen Familienmitgliedern bin ich sehr gerne einmal öfter zusammen. Kennt ihr bestimmt…
Lange werden manchmal Treffen geplant, da wir nicht in unmittelbarer Nähe wohnen und Zeit ja leider in der heutigen Zeit oft knapp ist.
Um so mehr freuen wir uns, wenn es dann wirklich mal klappt.

Als Treffpunkt wählten wir uns ein kleines wundervoll familiäres Schwedencafé aus.
Eigentlich war ein Frühstück geplant, was wir jedoch aufgrund einer Klausur meiner Tochter (sie steht mitten im Abi), auf die frühe Mittagszeit verschoben hatten.

Ich kannte das Café noch nicht, aber alleine das es ein Schwedencafé ist, freute mich um so mehr. Natürlich verbinde ich damit schwedische Spezialitäten und Lebensart.
Und genau das erwartete mich auch. Eine typisch schwedische Gemütlichkeit während unserer vielen Stunden im „Schweden Hüüs“.
Wir haben wirklich ziemlich viel gegessen, denn es gab einfach so viel zu probieren.
Von selbst gemachten schwedischen Salaten, über Elchsalami, bis hin zu herrlich leckeren Kuchen und Torten.

 

 

Alles war so perfekt

Wir saßen als Familie in einem familiär geführtem Café mit einer schwedischen Besitzerin.
Was konnte da bitte noch schief gehen…

Und wenn man dann noch schwedisch kann, also ich ja nicht, aber unsere liebe Sophie, dann fühlt man sich ja schon für kurze Zeit in Schweden. Hach…
Ich liebe es ja, wenn Menschen andere Sprachen sprechen, obwohl ich nichts verstehe. Kein einziges Wort…es ist doch unglaublich, wenn diese sich tatsächlich richtig unterhalten können und man selber denkt, dass das doch absolut nicht sein kann.
„Du kannst doch jetzt nicht wirklich verstehen, was die liebe Ann-Sofi vom „Schweden Hüüs“ da gerade erzählt, oder Sophie?“
Aber unsere Sophie hat es tatsächlich verstanden…großartig sowas, oder? Also ich meine schwedisch zu sprechen…

So gingen die Stunden einfach wieder so schnell vorbei, während wir ganz unbemerkt Unmengen gegessen haben. Egal, so schön wars…

Ich mag es so sehr, wenn ich Menschen um mich herum habe, die ich sehr gerne hab. Es ist ein warmes und so herzliches Gefühl.

 

 

Es ist so wichtig, sich die Zeit für solche Momente zu nehmen

Inspiriert von den vielen leckeren Torten im „Schweden Hüüs“, hatte ich wieder große Lust eine Tarte zu backen. Ihr müsst wissen, ich liebe es Tartes zu backen…
Sie gehen schnell, richtig schnell…und sind so unglaublich lecker…

Diese hier müsst ihr unbedingt probieren!

 

 

schwedische Heidelbeertarte | einfach zum Dahinschmelzen

Mürbeteig

  • 150g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 190g Mehl
  • 50g Mandeln gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 30g Puderzucker
  • 1-2 EL kaltes Wasser

Füllung

  • 250g frische Blaubeeren
  • 200g Blaubeer- oder Kirschmarmelade
  • 1 EL Speisestärke
  • Für mehr Säure etwas Zitrone dazu geben

Alle Zutaten für den Teig mit dem Knethaken in der Rührmaschine oder mit den Händen zu einem krümeligen Teig kneten und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
Die Blaubeeren waschen und mit der Marmelade und der Speisestärke glatt rühren.

Den Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen.
Nun den Teig ausrollen und 2/3 für den Boden verwenden. Mit einer Gabel mehrfach einstechen.
Jetzt die Blaubeerfüllung auf dem Boden verteilen und mit dem restlichen Teig Streifen darüber legen.
Für 25-30 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen und aus der Form nehmen.
Vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen. (Quelle: Zimtkeks und Apfeltarte)

 

 

 

 

Absolut lecker! Auch leicht warm als Dessert ein absoluter Traum. Probiert sie, denn sie ist wirklich sehr, sehr einfach…

Meine eckige Tarteform findet ihr HIER.*

 

Liebste Grüße

Doreen

10 Kommentare

  1. Das hört sich nach einem ganz wunderbaren Tag an 🙂
    Für mich hat Familienzeit auch die oberste Priorität – leider sind bei uns Familienmitglieder aus beruflichen Gründen im näheren und ferneren Ausland und gemeinsame Treffen daher sehr rar. Umso mehr genießen wir es, wenn wir alle gemeinsam Zeit verbringen können, das ist dann Quality-Time pur.
    Wenn man dann die Familienzeit in einem so tollen Lokal verbringen kann, wie ihr es für euer Treffen gefunden habt – was kann es Schöneres geben? Da Schweden Hüüs sieht so richtig nach „Reinkommen – Wohlfühlen – Umsorgt sein“ aus.
    Mit deiner Tarte hast du mich so richtig erwischt: ein Rezept mit nicht zu vielen Zutaten, einer einfachen Zubereitung und noch dazu was Süßes. Das landet bei mir ganz bestimmt demnächst auf dem Tisch.
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenbeginn und freue mich schon auf deine nächsten Beiträge 🙂
    Alles Liebe Gesa

    • hedmee sagt:

      Da gebe ich dir in allen Punkten Recht. Wir haben daher auch ein regelmäßiges Treffen vor einigen Jahren eingeführt. Einmal im Jahr richtet dieses Treffen eine andere Familie aus.
      Wir sehen uns so regelmäßig (wenn auch einige nur einmal im Jahr), aber immerhin. Der Termin steht sehr lange fest und so können sich alle darauf einstellen.
      Das Schweden Hüüs werden wir ganz bestimmt noch öfter aufsuchen, gerade wenn jetzt der Frühling und Sommer vor der Tür steht und wir im Garten sitzen können.
      Ich wünsche dir auch einen guten Start in die Woche ?
      Liebste Grüße
      Doreen

  2. frau_lo_aus_mo sagt:

    Liebe Doreen, hast du das schön beschrieben. Ich habe auch eine große Familie (3 Geschwister mit Partnern und 9 Kindern). Es ist herrlich, wenn alle zusammen sind.
    Danke für das tolle Rezept. Wird ausprobiert.? Die Form habe ich nämlich auch.
    Ich mag deine Art zu schreiben und deine Bilder sind traumhaft. ??
    Freue mich auf mehr von dir.
    Bis vielleicht morgen auf Insta
    LG Sigi ?

    • hedmee sagt:

      Liebe Sigi, oh ich freue mich ja so über deine Rückmeldung hier auf meinem Blog?es ist wirklich so großartig, so viele Menschen zu seiner Familie zu wissen. Ich habe weit über 20 Onkel und Tanten. Diese wiederum haben Kinder und diese auch schon wieder Kinder. Ich muss das unbedingt einmal nachrechnen ☺️ Das Rezept ist wirklich sehr einfach und ich mag so gerne diese Mürbeteigtartes…Für die Rhabarbersaison habe ich auch ein so leckeres Rezept, welches ich euch auch vorstellen werde…
      Liebe Grüße
      Doreen

  3. Ann-Sofi Brunnberg König sagt:

    Hej!! Tack så hemskt mycket! Vielen vielen Dank für die lieben Worte. Ihr seid so eine tolle und herzliche Familie. Wir freuen uns euch kennen gelernt zu haben. Auf bald hoffe ich ? hjärtliga hälsningar Ann-sofi.

    • hedmee sagt:

      Das sind wir und genau das ist so wundervoll! Wir kommen ganz bestimmt bald wieder. Bald ist auch wieder Gartensaison und dann werden wir euer wunderbares Gartencafé genießen…und den leckeren Kuchen probieren…und die vielen anderen leckeren schwedischen Spezialitäten…
      Viele liebe Grüße
      Doreen

  4. Sophie sagt:

    Schöner hättest du den Vormittag nicht zusammenfassen können! Es war so schön und gemütlich mit euch! Allein das Gefühl von „Schweden“ macht einen schon glücklich. Wunderschöne Bilder hast du auch gemacht! Det var jätte bra med er, att äta frukost tillsammans! ????
    Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.