hedmee’s DELI | Lebensmittelverschwendung und Nachhaltigkeit, wir werfen zu viel weg

Werbung

 

Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft mit so hohem Niveau und empfinden das oft als normal. Lebensmittel sind längst Bestandteil von Marketing geworden und müssen schöner und haltbarer sein. In unseren Supermärkten liegen Gemüse und auch Obst mit Idealmaßen. Alles was krumm oder dreibeinig ist hat dort keinen Platz, wird aussortiert und sogar weggeworfen. Ja, weggeworfen. Und das in unglaublichen Mengen…fast 40% der tatsächlichen Ernte!!! Wir reden hier von Lebensmitteln!

Mal ganz ehrlich. Wie suchen wir einen Apfel oder eine Tomate aus? Ich bin mir ziemlich sicher, dass nach der Frische sofort das Aussehen kommt…

In meiner Kindheit war das noch anders. Meine Familie hatte einen Garten und wir haben Gemüse und Obst angebaut. Es wurde gegessen, was die Saison hergab. Unsere Möhren waren auch mal dreibeinig, die Gurken mal krumm, mal dick und Äpfel glänzten nicht. Auch sonst war nicht immer alles in Supermärkten zu bekommen.

Aber so war es und es war doch auch in Ordnung. Heute versuche ich zumindest einmal die Woche unseren Wochenmarkt zu besuchen.

Was hat sich nur geändert? 

Was streben wir in Wirklichkeit an? 

In vielen Bereichen scheint sich das Bedürfnis und die Vernunft der Menschen wieder hin zu weniger zu ändern.

Ich erhielt eine Anfrage von einem Startup aus München, das ein Auffangbecken für extravagant aussehendes Bio-Obst-und Gemüse geschaffen hat.

etepetete

Sie wählen ihr Obst und Gemüse nicht wie Supermärkte aus, sondern finden, dass auch bei Obst und Gemüse die inneren Werte zählen. Das Bio-Obst-und Gemüse kommt aus biologisch-nachhaltigem Anbau direkt vom Feld in die Box und mit umweltfreundlichem Paketversand zu dir nach Hause.

Für mich stand sofort fest, dass ich euch dieses Konzept gerne vorstellen möchte.

 

 

etepetete | meine 1. Box

Da wir derzeit genug Obst aus eigener Ernte haben, entschied ich mich für eine Gemüsebox. Sie wurde pünktlich nach Wunsch an einem Freitag geliefert. Auf der Internetseite konnte ich mich informieren, was diese Woche in der Box sein wird. So konnte ich trotzdem unsere Gerichte für das Wochenende planen.

 

etepetete | Frische und Aussehen

Ich war sehr gespannt, wie mein Gemüse wohl bei mir ankommt. Gemüse in einer Box geliefert zu bekommen, hatte ich zuvor nie ausprobiert.

Mit den ausgewählten Sorten war ich sehr zufrieden und die Frische hätte nicht besser sein können. 

Und da waren sie nun, die krummen Möhren und zum Teil Gemüse mit Schönheitsfehlern. 

Mit einem Teil des Gemüses aus der Box, wurde am Abend gleich noch gekocht. Es sollte schnell gehen und lecker sein.

 

 

| hedmee’s zarte Zucchinistreifen an Ziegenkäsetaler

(2 Personen)

Zutaten

  • 3 Handvoll Pilze (vorzugsweise braune Champignon)
  • 1 Zucchini 
  • 2 kleine Rettiche
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • Honig
  • Balsamicocreme
  • Thymian
  • Ziegenfrischkäsetaler
  • Pinienkerne

Zubereitung

  1. Das Gemüse putzen.
  2. Pilze, Zwiebeln und den Rettich schneiden und in Olivenöl kurz schmoren.
  3. Die Zucchini mit einem Spargelschäler in lange feine Streifen schneiden.
  4. Zum Schluss dazugeben und ganz kurz mit dem anderen Gemüse in der heißen Pfanne wenden.
  5. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  6. Auf einem Teller anrichten.
  7. Die Ziegenkäsetaler kurz in der noch heißen Pfanne von beiden Seiten erwärmen und auf das Gemüse geben. Mit Honig beträufeln.
  8. Zum Schluss mit etwas Balsamicocreme und Pinienkernen dekorieren.

Noch etwas frisches Baguette dazu und genießen…

Unglaublich lecker!

 

 

Das Konzept von etepetete hat uns als Familie überzeugt. Kürzere Lieferkette, effizienterer Anbau, keine Verschwendung, 100% Bio, nachhaltige Verpackung, krumm und schief. Wir werden uns nun regelmäßig eine Box bestellen. 

Es ist höchste Zeit, dass sich etwas ändert, denn wir schmeißen zu viele Lebensmittel weg.

Mit dem Rabattcode hedmee bekommt ihr 5€ auf eure Box.

 

Lots of love | Doreen

35 Kommentare

  1. Isabella sagt:

    Hallo meine Liebe,

    ich lebe vegan und ärgere mich auch über die immense Lebensmittelverschwendung bei Obst und Gemüse das nicht akkurat aussieht- ich finde darum die Idee von etepetete super 😉

    Hab ein tolles Wochenende;)
    Liebe Grüße
    Isa
    https://label-love.eu

  2. Manu sagt:

    Wahnsinn liebe Doreen. Da hast du einen sehr interessanten Beitrag geschrieben. Es ist so wichtig etwas zu ändern. Wir versuchen zu Hause so gut es geht nichts wegzuwerfen und möglichst Bio einzukaufen. Dankeschön das du darauf aufmerksam machst.
    Liebe Grüße Manu

  3. Luisa sagt:

    Ich liebe Lebensmittelboxen vor allem, wenn der Inhalt so frisch ist… Bei uns
    gab es dieses Jahr so viele Äpfel und Pflaumen an den Bäumen man
    kommt gar nicht hinterher alles zu essen.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    • hedmee sagt:

      Das freut mich. Ich kannte sie zwar vorher, hatte aber tatsächlich noch nie ein bestellt. Das Konzept neben der Box auch noch krummes und nicht der Norm entsprechendes Obst und Gemüse zu bekommen, ist genial.

      Sei lieb gegrüßt…

  4. Nowshine sagt:

    Ich finde, unschönes Obst und Gemüse hat Charakter, mir graut es vor diesen perfekten Möhren oder riesigen Heidelbeeren. Eine tolle Idee!

  5. Leane sagt:

    Bei uns wird selbst wenn das MHD überschritten ist nicht weggeworfen und zum Glück haben wir hier nebenan einen Bio Laden, wo man auch regionale Produkte einkaufen kann
    Liebe Grüße Leane

    • hedmee sagt:

      So ist es bei uns auch. Gerade trockene und weniger anfällige Produkte, können durchaus länger als angegeben verwendet werden. Den Bioladen haben wir zwar nicht nebenan, aber es ist trotzdem gut möglich, dort für uns einzukaufen.

      Sei lieb gegrüßt…

  6. SannesBlock sagt:

    Super schöne Bilder 🙂 Mein Obst und Gemüse muss aber nicht so schön sein, eine krumme Möhre schmeckt genauso gut wie eine gerade. Von daher ein tolles Konzept, gerade, da ich nicht auf den Markt komme.

    Liebe Grüße
    Susanne

  7. Lina sagt:

    Super Beitrag! Die Wegwerf Mentalität regt mich auch auf! Nicht nur bei Lebensmitteln sondern auch bei Kleidung und Technik. Bei Lebensmitteln vertraue ich auf meinen gesunden Menschenverstand und versuche weniger auf die Mindesthaltbarkeit zu achten weil es ja auch heißt, dass es mindestens bis zu diesem Datum haltbar ist. Beim Kauf von Lebensmitteln versuche ich mich auch nicht allzu sehr von der Optik leiten zu lassen. Die inneren Werte zählen 🙂

    Liebe Grüße,
    Lina von https://www.petitchapeau.de/

    • hedmee sagt:

      Lieben Dank Lina.
      Das MHD sollte auch unbedingt hinterfragt werden. Nicht bei allen Lebensmitteln, aber bei dem größten Teil. Es handelt sich um eine Mindesthaltbarkeit…So praktiziere ich es auch. Du hast recht, auch Kleidung und Technik wird zu viel weggeworfen.
      Wenn man der Lebensmittelindustrie vertraut und allgemein nach Optik kauft und schlimmer noch, sich von Verpackungen leiten lässt, dann spielt man den Giganten noch mehr in die Geldtasche. Und dabei sind gerade verarbeitete Lebensmittel nicht gut.

      Sei lieb gegrüßt…

  8. Krissi sagt:

    Ich finde dieses Konzept super!
    Es ist nämlich echt unfassbar, wie viel Obst und Gemüse aufgrund von „unschönem“ Aussehen einfach weggeworfen werden, obwohl es geschmacklich top ist.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

  9. Christine sagt:

    Meine Liebe,

    das Konzept gefällt mir auch richtig gut. Ich kannte die Box noch gar nicht bisher. Wir schmeißen auch definitiv zuviel weg. Das ist wirklich schade, denn die Lebensmittel könnte man in vielen Fällen noch gut verwerten. Danke für den tollen Tipp!

    Liebe Grüße

    Christine

    • hedmee sagt:

      Hab lieben Dank Christine.
      Unglaublich, wie gut es uns doch geht. Wenn wir das mal in Geld aufrechnen, würden wir wohl von der Zahl umgehauen werden. Ich kannte die Boxen schon, jedoch noch nicht mit diesem Konzept. Lasst uns auch die krummen Sorten essen, denn sie schmecken kein wenig anders.

      Sei lieb gegrüßt…

  10. Heike sagt:

    Ein toller Beitrag, der mich ziemlich nachdenken lässt. Du hast recht, in den Supermärkten sehen Äpfel einer Sorte alle gleich aus. Darüber habe beim Einkauf noch nicht wirklich nachgedacht. Zu normal war es wohl. Danke für das wachrütteln. Viele Grüße Heike

    • hedmee sagt:

      Wahrscheinlich weil es „normal“ ist. Wir gewöhnen uns oft zu schnell an Standards und bemerken es nicht.
      Sehr gerne Heike.

      Sei lieb gegrüßt…

  11. Jenni sagt:

    Was in meinem kleinen Garten möglich, baue ich auch selbst an. Leider handelt es sich aber nur um Kleinmengen eher zum Naschen. Danke für deinen Tipp und ein kleines wachrütteln. Ich kann’s nicht glauben, dass echt so viel weggeworfen wird. Geht es uns echt noch gut? Man man!
    LG Jenni

    • hedmee sagt:

      Man freut sich immer so sehr über selbst angebautes Obst und Gemüse. Ich habe Apfelbäume und viele Kräuter. Manchmal auch Tomaten.
      Als ich die Zahl gelesen habe, war ich auch sehr entsetzt. Das kann ich auch überhaupt nicht verstehen.

      Sei lieb gegrüßt…

  12. S.Mirli sagt:

    DAS ist doch mal wirklich ein toller Tipp. Mir tut es wirklich fast immer körperlich weh, wenn ich ein abgelaufenes bzw. wirklich schlecht gewordenes Produkt wegwerfen muss, ich versuche das so gut es geht zu vermeiden, weil ich eben auch gelernt habe, nicht im Übermaß einzukaufen und wie wertvoll Lebensmittel eigentlich sind und nicht selbstverständlich, auch wenn wir in unserer westlichen Welt das viel zu oft vergessen. Dein Rezept hört sich unglaublich lecker an, vielen Dank dafür. Ich wünsche dir eine fantastische neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    • hedmee sagt:

      Dankeschön. Das freut mich Mirli.
      Mich erschreckt es oft, wenn ich sehe, wie lange doch fertige Lebensmittel gemacht werden. Was essen wir da eigentlich noch? Aber das ist noch ein anderes Thema, verarbeitete Lebensmittel. Es wird ja schon von uns gejammert, wenn eine Himbeere nicht länger als 2 Tage hält. Dabei ist sie von Natur aus, gar nicht unbedingt dafür gemacht. Sollten wir uns nicht eher freuen, überhaupt so in Fülle Nahrung zu haben. Unsere Welt ist einfach so verrückt und ich versteh die Grenzen einfach nicht mehr.
      Hab lieben Dank.

      Sei lieb gegrüßt…

  13. Wir bauen unser Obst/Gemüse selber an. Und im Herbst gehen wir auf die Felder zum „stoppeln“ und holen dass, was liegen bleibt, weil es der Norm nicht entspricht. LG Romy

  14. Shadownlight sagt:

    Hey, die Box finde ich sehr interessant. Ich selber werfe kaum etwas weg, im Gegenteil, ich kaufe sehr bedacht und aus Resten zaubere ich des Öfteren noch mal einen Auflauf :).
    Liebe Sonntagsgrüße!

    • hedmee sagt:

      Das klingt wirklich toll!!! Manchmal bin ich selbst sehr erstaunt, was ich manchmal nur aus wenigen Zutaten zaubern kann. Und ich freue mich dann richtig…

      Sei lieb gegrüßt…

  15. Nessa sagt:

    Das ist doch mal ein wirklich gutes Konzept!
    Es ist wirklich ein Wahnsinn, wie mit unseren Lebensmitteln umgehen. Als ich noch im Hotel gearbeitet habe, mussten wir die Äpfel, die wir während Messezeiten kostenfrei in der Lobby zum mitnehmen hingestellt haben, vorher polieren. Wenn die essbare Deko für eine Aufschnittplatte beim Frühstück nicht 100% gelungen war, wurde sie weggeschmissen und man fing nochmal von vorne an. Wir leben wirklich im Überfluss und sind so verschwenderisch…
    Wir versuchen schon, das privat auf ein Minimum zu beschränken und nur das zu kaufen, was wir auch wirklich aufbrauchen können. Da ist die Etepetete-Box wirklich eine super Ergänzung! Cool finde ich auch, das man vorher einsehen kann, was die Box beinhalten wird, das macht die Essensplanung nicht ganz so abenteuerlich 😀
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    • hedmee sagt:

      Ja, das finde ich auch. Boxen mit Obst und Gemüse kannte ich schon, aber das auch noch mit Maßen ausser Standard, einfach genial. Oh nein, was du beschreibst ist der pure Wahnsinn. Andere haben nichts zu essen und wir präsentieren und richten wahren Luxus an. Was ist das nur für eine Welt.
      Ich sensibilisiere auch unsere Kinder sehr, nur das zu nehmen, was wir auch wirklich brauchen. Schon beim Einkaufen rede und erkläre ich viel. Ich wünschte mir oft, sie würden auch durch meine Kindheit laufen können, um das Einfache wirklich schätzen zu lernen.

      Sei lieb gegrüßt…

  16. Mone sagt:

    Hallo Doreenchen, Du hast so recht. Das Wegschmeißen von Lebensmitteln hat für mich manchmal schon den Anschein von „Volkssport“. Schrecklich. Bin da ganz Deiner Meinung, dass gerade die optisch nicht ganz perfekten Früchte meist die Leckersten sind. Und gerade diesen Sommer sind wir von Gottes guten Gaben so reich beschenkt worden, dass es eine Freude ist zu backen und zu kochen. Und dann natürlich auch zu essen 😉. Wie Du schreibst, bisschen wie früher.
    So eine Obst- bzw. Gemüsekiste kann man hier in Salzwedel auch im Bioladen „Grünland“ bestellen. Tolle Sache. Danke für Deinen Artikel und das Sensibilisieren dafür. Deine Mone

    • hedmee sagt:

      Danke du Liebe. Ich war echt erschrocken, dass es wirklich so viel nur aufgrund von Maßen und Optik sind. An die anderen Dinge, mag ich gar nicht denken. JA, im Moment verarbeite ich auch viel unserer eigenen Ernte, auch die kleinen und krummen. Die Box hat mir sehr gut gefallen und finde das Konzept sehr gut.

      Sei lieb gegrüßt…

      • Mone sagt:

        Ich habe jetzt in unserem
        Bioladen auch erstmalig eine Gemüsekiste bestellt. Morgen wird sie das geliefert. Bis gespannt. Hab einen schönen Feiertag. 😘

        • hedmee sagt:

          Davon musst du mir dann unbedingt mal berichten. Haben sie auch Gemüse dabei, welches sonst eher weggeworfen wird, weil es nicht schön genug ist?
          Genießt den Tag und die Ferien und seid ganz lieb gegrüßt…😘

  17. Ines sagt:

    Klingt gut! Bisher habe so eine Box nicht bestellt, weil wir 3 x pro Woche einen guten Wochenmarkt im Stadtteil haben. Da suche ich dann nach Bedarf selbst aus. Vieles kommt aus der Region, weil um Hamburg große Obst- und Gemüseanbaugebiete an der Elbe sind.

    Liebe Grüße
    Ines

    • hedmee sagt:

      Das ist ja toll. Unter der Woche schaffe ich das eher nicht, da der Markt nur bis 14 Uhr geht und ich noch Büro bin. Daher bleibt oft nur der Samstag.

      Sei lieb gegrüßt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.