INSTAGRAM | Ghost Follower entfernen und Interaktion auf Post erhöhen

 

In meinem letzten Instagram Beitrag habe ich euch davon erzählt, wie wichtig es ist, seine Online Zeit wieder ein wenig einzugrenzen. Für mich habe ich das in Bezug auf Instagram ganz gut hinbekommen und ziehe für mich als Mensch nur positives daraus.

Was mir jedoch in den letzten Wochen auf Instagram auffiel, möchte ich euch heute gerne versuchen zu erklären. Viele sind traurig, unmotiviert und wundern sich im Moment über sinkende Likes. So auch ich. 

Und heute war nach meiner Instagram Anfrage in der Story die Resonanz so hoch, dass wohl viele da draußen sind, denen es genauso geht.

Irgendwie hatte ich mich mit der Situation arrangiert. Nun ja, es war nicht ganz so wichtig, ob heute mal nur 400 oder morgen 500 Likes für meine Post vergeben werden. Aber irgendwie schien alles, immer merkwürdiger zu werden. Und ich wäre nicht Doreen, wenn ich dem nicht mal nachgehen würde. 

Wenn man eine 10% Interaktion erlangt, d.h. bei 5000 Follower bekommt ein Post 500 Likes incl. Kommentare, ist das eine wundervolle Zahl. Da wundern wir uns doch oft, warum gerade einige große Accounts, mit ca. 100.000 Follower, nur eine Interaktion pro Bild von 2.000 haben. 

Ist es aber nicht viel schöner, weniger Follower und dafür eine hohe Interaktion zu haben? Vielleicht sogar 20 oder sogar 30%?Für mich auf jeden Fall. Da dieses Verhältnis in der letzten Wochen aus dem Gleichgewicht geriet, möchte ich es nun genauer wissen und einige Tests durchführen.

Nutzen wir unseren Account um mit Firmen zusammenzuarbeiten, wäre eine geringe Interaktion eine sehr schlechte Basis. Zum einen wird schnell der Verdacht erhoben, die Follower könnten gekauft sein und zum anderen achten Firmen nun immer mehr auf die Interaktionen und nicht nur auf die Anzahl der Follower. Eigentlich auch ziemlich logisch, oder?

 

Instagram | wie funktioniert der Algorithmus 

Das Instagram mit einem Algorithmus arbeitet, sollte jedem von uns bekannt sein. 

Wie dieser jedoch genau funktioniert, weiß wohl niemand so genau. Glaubt mir, ich habe viel probiert und es nicht wirklich herausgefunden.

War es noch vor einiger Zeit möglich, mit gut 30 Hashtags zu arbeiten, sollen es jetzt eher zwischen 2-5 sein. Die Wahl der Hashtags scheint auch immer wichtiger zu werden, wobei darauf geachtet werden sollte, dass es keine Hashtags sind, welche oft auch gerne mal von Bots oder auch nicht zulässigen Post genutzt werden. Ok, nun gut, aber woher sollen wir das denn nur wissen? Schon mal nicht einfach.

Gut bis hier hin. Nun soll es aber auch angeblich besser sein, die Hashtags wieder direkt in den Post zu setzen und nicht wie in letzter Zeit, gerne in den Kommentaren. Ok, versuchen wir auch mal diese Variante wieder. So kleine Änderungen hier und da, lassen es ja auch nicht langweilig werden. Gut, wir passen uns an. Natürlich tun wir das.

Das Instagram sich auch immer wieder neu aufstellt, ist mehr als verständlich. Sogenannte Bots werden sich auch immer wieder anpassen und daher wird es ein unendliches Spiel bleiben.

Die entscheide und ganz wichtige Phase soll wohl die der ersten Stunde sein. Der Post wird 10-20% der von Instagram ausgewählten Follower eingespielt und geschaut wie hoch die Interaktion in der ersten Stunde ist. Hat das Foto eine hohe Interaktion, lohnt es sich und das Foto scheint wirklich interessant für die restliche Community zu sein. So hat es Auswirkungen auf den Feed und die „Explore-Seite“. War es erfolgreich, werden demnächst ähnliche Fotos häufiger angezeigt. Habt ihr das geschafft, herzlichen Glückwunsch. So wundert es mich auch nicht, wenn mir Follower berichten, dass sie eins meiner Post überhaupt nicht gesehen haben. Und genauso ergeht es auch mir.

Das sicherlich auch eine gute Uhrzeit, ein guter Content und natürlich ein schönes Foto dafür wichtig sind, muss ich glaube nicht erwähnen.

Außerdem war es wohl vor einiger Zeit noch sehr wichtig selbst viel zu liken, auch außerhalb seines eigenen Feeds, aber Achtung, es kann passieren, das Instagram euch durch zu viel Aktivität ebenfalls als Bot einstuft und auf die Blacklist setzt.

Wie ihr merkt, kennt niemand so genau den Algorithmus und deshalb empfehle ich euch einfach, es nach eurem Empfinden zu tun. Meiner Meinung nach ist das immer noch das Beste. Ihr wisst, es sollte immer aus dem Herzen kommen und dann kann es nur noch Liebe werden.

Nun gut, das zum Algorithmus von Instagram. Aber was war denn jetzt mit den „Ghost“ Follower?

 

Instagram | Gefahr durch Ghost Follower

Betrachten wir nun mal als erstes unseren Account. Da tummelt sich ja so einiges an Follower herum. Manchmal kommen und manchmal gehen sie auch wieder. Ja das ist so und wir kennen das. Kein Problem. Man kann sich ja tatsächlich mal verirren, nicht wahr?

Was ist aber mit Follower, die irgendwann mal gekommen sind, aber so gar nichts auf deinem Account tun und trotzdem aus irgendeinem Grund bleiben? 

Das sind so genannte „Ghost Follower“.

Warum sie nicht auf unseren Accounts sein sollten und wie man sie los werden kann?

Diese sogenannten Geister Follower gibt es schon lange auf Instagram und sind in der Tat nichts, was nun auf einmal auftritt. Vor der Einführung des Algorithmus, war das eigentlich auch kein Problem. Aber nun?

Ich möchte euch erklären warum. Und genau hier wird es ziemlich interessant. Wisst ihr noch, die Interaktion in der ersten Stunde? Um diese hoch zu erreichen, benötigen wir Accounts mit aktiven Follower.

AKTIVE FOLLOWER = MEHR INTERAKTION = BESSERE EINSTUFUNG DURCH DEN ALGORITHMUS

Jemand der seit ewiger Zeit nicht aktiv ist oder die Lust an uns verloren hat, kann und wird unsere Fotos nicht mehr bewerten. Also warum auf dem Account lassen? Kommen wir wieder zurück auf unsere Ghost Follower und auch Spam Follower. Und genau hier sitzt die Laus. Sie können die Ursache dafür sein, in der ersten wichtigen Phase zu wenig Interaktion zu erhalten. Denn wenn genau diesen inaktiven Accounts unser Post zuerst eingespielt wird, passiert natürlich nichts. Und nun? Keine Interaktion!

Also warum nicht inaktive Accounts regelmäßig löschen?

Ihn säubern und pflegen, wäre doch eine ganz gute Idee. Und genau das auch dauerhaft. Natürlich wird sich dadurch die Zahl oben im Account verringern, aber vielleicht ist es auch möglich, durch eine höhere Interaktion auf einem Post auch wieder viel mehr neue aktive Follower zu generieren. Wahrscheinlich geht das eine nicht ohne dem anderen Tun.

 

Instagram | Account von Ghost Follower befreien

Aber wie filtere ich nun diese inaktiven Accounts heraus?

Ich habe wohl leider viel zu spät damit angefangen, nach einem neuen Zugang, mir diesen Account schon einmal im Vorfeld anzusehen. Zu groß war wohl die Freude über jeden der kam. Das handhabe ich tatsächlich seit 2-3 Monaten komplett anders. 

Wenn ich dann schon sehe, dass ein neuer Follower kaum postet, mehrere tausend Accounts abonniert hat, klingeln bei mir die Alarmglocken und ich blockiere ihn sofort. Wie hoch ist bitte das Glück, dass er mein Foto in seinem Feed sehen wird und dann auch noch bewertet?  In meinen Augen bei mehreren Tausend, kaum möglich. 

Aber wie gehe ich mit mehreren Tausend Follower nun im Nachgang um? Die inaktiven rauszufiltern, ist nicht ganz so einfach.

Folgende Möglichkeiten habe ich mir genauer angesehen.

 

Die App Cleaner for IG

Cleaner for IG kann kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Super. Aber ein großer Nachteil ist das Einloggen mit seinen Instagramdaten. Ok, hier war es für mich zu Ende, bevor ich überhaupt angefangen hatte!!! Ich gebe doch nicht freiwillig meine Daten her. Also meinerseits nicht zu empfehlen.

 

Ghostbabble Tool von Crowbabble

Ein grandioses Tool, welches nebenbei auch noch Twitter, Hashtags, Likedin und und und auswertet. Aber auch hier soll ich mein Passwort herausgeben und auch noch eine monatliche hohe Gebühr bezahlen? Also auch Ghostbabble leider meinerseits nicht zu empfehlen.

 

Birdsonganalytics

Leider ist Birdsonganalytics ähnlich Crowbabble und ebenfalls meinerseits nicht zu empfehlen.

 

Fazit

Tools oder auch Apps sind entweder zu teuer oder ich muss mein Passwort hergeben (bin ich lebensmüde). 

Wer seine Reichweite wieder zurück haben und auch gar nicht erst hinein gelangen möchte, sollte seinen Account regelmäßig pflegen und aufräumen. Da ich bisher keine weiteren technischen Möglichkeiten finden konnte, wird es wohl leider ein langer und mühsamer Weg werden, es sei denn, man ist bereit sein Passwort herzugeben. Das muss letztendlich jeder selbst entscheiden.

Meine Lieben, derzeit scheinen viele Menschen im Bezug auf Instagram ziemlich traurig, wenn nicht sogar frustriert zu sein. Leider werde auch ich euch nicht die Lösung bieten können.

Ich werde einfach wie folgt weiter machen:

  • regelmäßig posten
  • meinen Abonnenten weiterhin meine Aufmerksamkeit schenken (wer mag kann auch die Benachrichtigung einstellen um nichts zu verpassen)
  • neue Follower von Anfang an unter die Lupe zu nehmen und sogar zu blockieren
  • nach und nach aussortieren, wenn Accounts nicht mit mir interagieren (zwar mühsam, aber besser als nichts zu tun, ich habe aktuell immerhin schon 30 blockiert…Yeah) und so hoffentlich bald wieder mehr Interaktion durch aktive Follower zu erhalten
  • Und zu guter Letzt, müssen wir für uns immer noch entscheiden, was tut mir wirklich gut. Ihr wisst, dass ich jetzt meine Instagram Zeit eingeschränkt habe und sehr glücklich damit bin

Mir ist Spaß, der Austausch mit den Menschen und die Freude an den Fotos wichtiger, als die Zahl oben im Account. Wie ist eure Erfahrung und habt ihr vielleicht noch Tipps? 

Zerbrecht euch nicht zu viel den Kopf und wenn doch, helfen meine Worte vielleicht ein wenig weiter. 

Denkt an die Goldene Regel „Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“ Und wenn dem nicht so ist, trenne dich. Vielleicht sieht auch Instagram das so :-)))

 

Seid lieb gegrüßt und verliert nicht den Mut,

24 Kommentare

  1. Melanie sagt:

    Bei Instagram habe ich schon vor Monaten meinen Account gelöscht und bin sehr froh darüber. Diese App nimmt schon sehr viel Zeit in Anspruch, um einen guten Account zu erarbeiten.

    viele liebe Grüße
    Melanie / Goldzeitblog

    • hedmee sagt:

      Wow, das nenne ich wirklich mutig! Ich stehe irgendwie auch kurz davor. Ich werde es jetzt weiterhin ruhig angehen und mal sehen, was wird. Das stimmt, wenn man vorwärts kommen möchte, bedeutet das jede Menge Arbeit und daher sollte man sich gut überlegen, ob es das wert ist…
      Sei liebe gegrüßt,
      Doreen

  2. Sarah sagt:

    Danke für diesen tolle Post! Aus dieser Sicht habe ich das noch gar nicht betrachtet und werde mir deshalb jetzt auch gleich mal meine Follower vornehmen 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    • hedmee sagt:

      Vielen Dank Sarah. Ob es funktioniert oder nicht, weiß wohl keiner so genau. Am Ende denke ich einfach, dass Instagram durch seinen Algorithmus nur das Beste für uns möchte. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass die Pflege seines Accounts, wichtig ist. Wir machen es doch auch bei vielen anderen Dingen so.
      Liebe Grüße
      Doreen

  3. Lea Christin sagt:

    Oh der Post ist unglaublich interessant!! Ich habe Instagram bislang immer nur ja.. freizeitmäßig genutzt.. Auf einem richtigen Blog kommen lange Texte einfach besser zur Geltung.. jetzt wo ich allerdings das Abitur gemacht habe, möchte ich mir definitiv die Zeit nehmen mich ein bisschen genauer mit Instagram auseinander zu setzen.. Es ist einfach eine wundervolle Möglichkeit um Menschen zu erreichen 🙂 <3
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

    • hedmee sagt:

      Das stimmt, Instagram ist durchaus eine gute Möglichkeit Menschen zu erreichen. Obwohl ich der Meinung bin, dass durch zu viel Werbung und ähnlichen Dingen, die Menschen auch hier allmählich satt sind. Mir geht es zumindest so und deshalb ziehe ich mich schon immer mehr raus.
      Alles Liebe auch für dich und liebe Grüße,
      Doreen

  4. Katha sagt:

    Ein sehr interessanter Beitrag 🙂
    Ich kenne dieses Thema auch sehr gut. Ich poste die Bilder nur aus Freude, doch natürlich stören manchmal manche inaktive Follower und senken die Interaktion im Feed. Ich habe schon vor längerem angefangen, die Ghost Follower zu beseitigen und verwende auch eine App, obwohl ich manchmal dabei auch bedenken habe, doch nach jedem Logout aus der App ändere ich mein Password direkt und hatte noch zum Glück kein enegativen Erfahrungen machen können.
    Wünsche dir noch eine schöne Woche 🙂
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    • hedmee sagt:

      Vielen Dank Katha. Das ist natürlich auch eine Idee, das Passwort sofort nach Arbeit mit so einer App zu ändern. Ich arbeite mich jeden Tag ein wenig durch und schaffe so auch einige Accounts.
      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Doreen

  5. Shadownlight sagt:

    Hey, das ist wirklich ein fast leidiges Thema. Ich selber mache Insta nur aus Freude an den Bildern, mehr möchte ich mich einfach gar nicht mehr damit befassen :P.
    Liebe Grüße an dich!

  6. Moni sagt:

    Liebe Doreen, mir ist auch schon so viel seltsames aufgefallen. Karoline hat es schon erwähnt. Auch ich kannte solche Accounts. Das muss man gesehen haben, so dreist zu sein. Was nützt es denn? Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese gekauften Follower liken. Wo soll das nur noch hinführen. Betrug auf ganzer Linie und viele sehen sich das mit an. Ich bin klein aber fein. So ist es gut. Deine Tipps werde ich beachten .
    LG

    • hedmee sagt:

      Liebe Moni, diese Accounts, habe ich ehrlich gesagt noch nicht gesehen. Aber wenn man diesen auch nicht folgt, bekommt man es wahrscheinlich auch gar nicht mit. Ich glaube auch nicht, dass gekaufte Follower likes. Ja und ich verstehe auch nicht, warum man Accounts folgt und sich dann auf ganzer Linie woanders darüber auslässt. Ein kleiner aber feiner Account ist doch schön.
      Liebe Grüße,
      Doreen

  7. Karolina sagt:

    Very interesting text! I try to do exactly what you suggest – since my last experience with the 600 boost of not wanted spam followers. This really is frustrating to see how you the game is played though. I can see fewer and fewer accounts using white hat tactics, more I’d say, are in to the business of buying – likes, followers, engagement. Some of the people I know – gain hundreds or thousands followers DAILY – not by legitimate actions.
    I’d say everything depends on your priorities. I’d never buy a follower and I mercilessly block them from my account:)

    • hedmee sagt:

      Thank you for your interesting words. I can not believe that. Followers or likes to buy? Incredible!!! How can that be, that is allowed by Instagram and is not warned. I’m really missing the words.
      Nevertheless, I think that honesty is the right thing.

      Many thank’s!!!
      Doreen

  8. Liebe Doreen, vielen Dank für diesen so informativen und interessanten Beitrag, der mich genau auf dem richtigen Fuß erwischt. Ich habe mir bisher nicht allzu viele Gedanken um dieses Produkt gemacht, daher freut es mich ganz besonders, dass du hier auf die Algorithmen und Hintergründe bei Instagram so genau eingehst und für mich hier Licht ins Dunkel bringst. Danke auch für deine vielen Hinweise und Tipps für die richtige Handhabung. Da habe ich noch Einiges zu lernen.
    Ganz besonders wichtig finde ich die Goldene Regel – wenn sich viele Menschen daran halten, dann hat das große Auswirkung auf unsere Lebensqualität sowohl in der realen Welt als auch in den Social Medias.
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag und alles, alles Liebe

    • hedmee sagt:

      Liebe Gesa,
      das hatte ich mir tatsächlich lange auch nicht. So lange immer alles gut läuft, tun wir Menschen das wahrscheinlich auch nicht. Warum auch? Aber in den letzten Tagen, kommt mir alles ziemlich merkwürdig vor. Und deshalb versuche ich das für mich hoffentlich zu klären. Viel Hoffnung habe ich nicht, aber ich bin da immer sehr ehrgeizig und möchte es gerne verstehen.
      Ja, die Goldene Regel liegt mir sehr am Herzen. Sie gehört für uns mit in den Alltag und es ist eine Art Philosophie die ich lebe und auch unseren Kindern immer nahe bringe.

      Genieße auch du deinen Tag und sei ganz liebe gegrüßt,
      Doreen

  9. Manu sagt:

    Auch ich bin unglaublich genervt von der Spammerei auf Instagram und lösche und blockiere rigoros, auch wenn es mich viel Zeit kostet!

    Die Profile der neuen Follower werde ich mir in Zukunft auch noch genauer angucken. danke für den Tipp! Momentan ist so einiges seltsam auf Instagram und es scheint nicht einfacher zu werden.

    Liebe Grüße
    Manu

    • hedmee sagt:

      Du hast recht, obwohl ich schon das Gefühl habe, dass die Spammerei etwas weniger geworden ist. Ich melde diese Accounts auch und hoffe so, in kleinen Schritten, diese auszulöschen. Es ist mir lieber, als nichts zu tun. Ich bin mal gespannt, wo ich am Ende landen werde. Jeden Tag in kleinen Schritten.
      Lassen wir uns aber nicht die Freude nehmen.

      Liebe Grüße
      Doreen

  10. Sigi sagt:

    Liebe Doreen,
    wieder ein sehr interessanter Post. Super! 🙌🏼 Natürlich freue ich mich über mehr Follower. Aber ich habe es mir abgewöhnt, darauf zu sehr zu achten. Dann freue ich mich lieber über so liebe Menschen wie dich, die immer ein paar Worte über haben. Ans Aufhören habe ich schon soooo oft gedacht, aber dafür fotografiere ich zu gerne und habe so Viele in mein Herz geschlossen. Also bleibe ich lieber klein und habe meine Freunde dran. Aber pflegen werde ich meinen Account doch mal.
    Alles Liebe 😘

    • hedmee sagt:

      Liebe Sigi,
      hab lieben Dank für deine Worte. Ich freue mich wirklich sehr darüber. Ich stehe auch immer wieder kurz davor, aufzuhören. Aber jetzt tut mir meine kleine Auszeit von wenigen Zugriffen am Tag, auch ganz gut. Meinen Account versuche ich auf jeden Fall aufzuräumen. Jetzt, wo ich mich damit beschäftigt habe, sehe ich es als eine Art von Pflicht. So fühle ich mich irgendwie besser. Mir ist es auch sehr wichtig, dass die Menschen sich an meinen Fotos erfreuen und hin und wieder auch mal etwas schreiben. Viele hat man schon so in sein Herz geschlossen, so wie auch dich.

      Sei ganz liebe gegrüßt,
      Doreen

  11. Nessa sagt:

    Oh man… das Thema Instagram ist ja wirklich ein Fass ohne Boden.
    Ich muss gestehen, dass wir uns mit der ganzen Sache erst aktiv beschäftigen, seit wir selber einen Blog haben – klar, für den privaten Account ist sowas ja eher uninteressant 😉
    Daher: Daumen hoch für diesen super strukturierten, übersichtlichen Post! Einiges davon war uns in der Tat neu, wird uns aber in Zukunft sicher weiter helfen. Vielen Dank dafür!
    Grüße
    Nessa
    htps://ichdupasst.blog

    • hedmee sagt:

      Ich glaube auch, dass es ein Faß ohne Boden ist. Wie du schon sagst. Ich steigere mich aber nicht zu sehr hinein, da ich nicht die Lust verlieren möchte. Also immer alles in dosierter Menge.
      Hab lieben Dank für das Kompliment.

      Seid lieb gegrüßt
      Doreen

  12. Jimena sagt:

    Vielen Dank für diesen ausführlichen und interessanten Beitrag! Deine Beobachtung werde ich mal übernehmen und meinen Instagram-Account von Geister- und Spamfollowern befreien!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    • hedmee sagt:

      Das ist wirklich eine gute Idee. Ich nehme mir das jetzt jeden Tag vor. Gerade habe ich auch wieder 15 blockiert. Wenn man sich mal richtig mit seinem Account beschäftigt, sieht man erst einmal, wieviel Müll dort landet.

      Liebe Grüße
      Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.