Selbstliebe und warum sie so wichtig ist

 

Was die vielen Menschen wohl von mir denken? Oh weh…warum ich nicht darüber nachdenke, habe ich euch in ein paar Gedanken zusammen getragen.

Wahrscheinlich klingt es wohl erst einmal ziemlich überzogen…aber das ist es nicht…
Aber es ist mir mittlerweile wirklich egal. Warum auch soll ich mich mit den Gedanken anderer beschäftigen?
Menschen haben verschiedene Vorstellungen von dem, wie die Welt zu funktionieren hat, wie man sich kleiden sollte und was richtig oder falsch ist. Ist es nicht so?

Und warum auch sollten wir derer und nicht unserer eigenen Vorstellung vom Weltbild entsprechen? Ist es doch mein ganz eigenes Leben. Ich entscheide, ob ich heute schwarzen oder roten Nagellack trage, ob ich mit Rock oder Hose ins Büro gehe, ob ich Absatzschuhe trage oder lieber Sneaker, ob ich gerne Fernreisen mache oder lieber nur im Umfeld verreise, ob ich Vegetarier bin oder total gerne Fleisch esse…..Ich tue das, was ich möchte, damit ICH mich wohl fühle.
Und wenn ich heute einen Rock anziehen möchte, dann tue ich das!

 

Anderen Denke, nicht eure…macht euch frei!

Ich für meinen Teil will mir nicht darüber Gedanken machen, ob Dinge die ich tue angebracht, falsch oder richtig für andere sind. Sollte es einem Anderen nicht gefallen, wie ich mich kleide oder was ich tue, dann kann das doch nicht wirklich mein Problem sein, oder?
Wir neigen oftmals schnell dazu, einem bestimmten Standard oder auch der Mehrheit zu folgen, auch wenn es uns eigentlich missfällt. Ich möchte mir selbst gerecht werden, mich lieben, mein Leben so leben wie ich es sehe und nicht anderer Vorstellungen entsprechen. Mich nicht laufend damit auseinander zu setzen, was andere von mir denken könnten oder gar von mir halten. Außerdem ist es möglich, dass wir für andere eine Art Bedrohung sind und deshalb vielleicht sogar schlecht geredet wird, damit sich diese Menschen einfach besser fühlen.
Ich bin ICH selbst, denn es kostet einfach so viel Energie und Zeit, sich laufend damit zu beschäftigen, ob andere mich wohl mögen, findet ihr nicht auch? Ich stecke diese Energie lieber in meine Projekte, meine Ideen und meine Kreativität und bin glücklich.

 

 

Wahrnehmung!

Außerdem ist es doch wahrscheinlich eher so, dass ich mit meinen Vermutungen, was mein Gegenüber jetzt wohl gerade von mir denkt, meistens ganz anders liege, als das was man sich im Kopf so alles ausmalt, oder? Und wir können uns ganze Szenarien ausmalen…ich kenne das sehr gut, also diese Szenarien ☺

 

 

Selbstwertgefühl finden!

Also habe ich diese Denke vor einigen Jahren für mich komplett abgelegt. Ja, tatsächlich auch erst vor einigen Jahren…Mir ist es lange Zeit sehr wichtig gewesen, anderen zu gefallen oder mich gar anzupassen. Oft einfach „ja“ gesagt, wenn ich doch aber „nein“ meinte. Hauptsache mein Gegenüber war zufrieden, ob ich es war, spielte leider keine große Rolle.

Kennt ihr das?

Oh Gott, wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wieviel Zeit habe ich bloß mit so viel unnützen Gedanken verschwendet. Mich ewig im Kreis zu drehen, ohne jemals irgendwo anzukommen. Ich musste mir bewusst klar werden, das die Denke anderer derer Denke ist und mit MIR nichts zu tun hat. Und das in keiner Weise!!! Für eine Art der Beurteilung benötige ich immer einen Vergleich oder Standard und diesen holen sich Menschen von ihrem eigenen Weltbild. Daher kommt es automatisch zu Unterschieden. Ganz klar. Aber was bringt es letztendlich, wenn ich deren nicht entspreche? Nichts…Eben…
Es gibt so viele Menschen auf dieser Welt, wo bitte würde ich denn anfangen und wo aufhören? Der Eine findet es so gut und ein Anderer wiederum so. Somit gibt es viel zu viele Richtungen in welche ich mich bewegen müsste. Also macht es daher auch gar keinen Sinn, sich damit zu beschäftigen, denn es ist absolut unmöglich diesem gerecht zu werden. Und ich möchte diesem auch überhaupt nicht gerecht werden. Warum auch?
Das irgendwann zu erkennen und es auch zu leben, ist wunderbar.
Ich möchte nur ICH sein!

 

 

Meine Sicht auf die Selbstliebe

Ihr kennt das bestimmt, eure Selbstliebe ist nicht unbedingt jeden Tag gleich. Es ist wie in einer Beziehung. Auch hier steht man sich an einigen Tagen näher, als an manch anderen Tagen. Sogar sich neu zu finden, bleibt manchmal nicht aus.
Und ganz ähnlich ist es mit der Selbstliebe. So stehen wir genauso in einer Beziehung zu uns selbst. Wir sprechen uns Mitgefühl, Trauer, Freude oder auch Verständnis aus.
Eure Selbstliebe zu finden bzw. zu lernen ist, eine Beziehung nur zu euch selbst zu gestalten. Natürlich ist das ein immer andauernder und veränderbarer Prozeß, was aber auch gut ist. Also fangt so schnell wie möglich mit der wichtigsten Liebesbeziehung eures Lebens an: Die Beziehung zu euch selbst!
Das klingt ja nun alles ganz gut, aber wie kommen wir da nun hin, Doreen?

1. Macht eine Bestandsaufnahme von euch selbst!
Was gehört z.B. zu euch? Wie seht ihr euch?
Wenn du eine Idee von dir hast, ist es gar nicht mehr so schwer, sich wirklich selbst zu lieben. Bei eurer eigenen Bestandsaufnahme solltet ihr nicht nur die positiven Dinge erwähnen, sondern auch die Negativen. Keine Angst, das gehört auf jeden Fall auch zu euch und hat euch bestimmt in der einen oder anderen Situation schon einmal weiter gebracht. Also sortiert es nicht aus, denn es ist nun mal ein Teil von euch.

2. Verbringt Zeit allein!
Eine Zeit in der ihr nur für euch seid. Sich kennenlernen und spüren. Vielleicht sogar einen regelmäßigen Termin einzurichten und Dinge zu tun, die für euch wichtig sind. Und sei es nur faul auf der Couch oder in der Sonne zu liegen. Einen richtigen Auszeit-Tag in Liebe, wäre doch auch ziemlich Klasse, oder? Klingt verrückt? Oh nein…versucht es mal!

3. Denkt positiv!
Achtet mal auf eure Gedanken und den daraus entstehenden Gefühlen. Redet nicht schlecht über euch. Versucht positiv über euch zu denken und zu reden. Hebt genau diese Eigenschaften ruhig öfter raus. Wenn ihr euch selbst nicht lieben könnt, habt ihr immer das Gefühl, unbeliebt zu sein. Und das sollte nicht so sein.

4. Ärgert euch nicht!
Wie oft habt ihr euch schon geärgert, wenn andere Menschen unfreundlich sind? Ziemlich oft, stimmt’s? Aber liegt es nicht meist daran, dass diese unfreundlichen Menschen wahrscheinlich mit sich selbst unzufrieden sind? Also vergesst es schnell, denn es liegt überhaupt nicht an euch. Wenn andere nicht nett zu euch sind, dann seid es aber zu euch selbst!

5. Seid liebenswert, wenn ihr geliebt werden wollt!
Eigentlich ziemlich einfach. Begegnet Menschen immer mit Liebe und Achtung. Versucht zuerst etwas zu tun, damit ihr etwas bekommt. Wo ich wieder bei meinem Feuer wäre. Damit euch dieses im Kamin wärmt, müsst ihr es doch auch erst einmal entzünden.

6. Gebt nicht vor jemand zu sein, der ihr nicht seid!
Seid authentisch.

Lernt euch selbst zu lieben und euch von den gesellschaftlichen Erwartungen frei zu machen. Selbstliebe wird euch innere Kraft geben, euren eigenen Weg zu gehen und eure Träume zu verfolgen. Es macht Spaß und wird euch glücklich machen.
Auf was also warten?
Trefft selbst die Entscheidung liebenswert zu sein! Redet euch nicht ein, dass es an euch liegt! Behandelt euch gut, denn ihr würdet euch doch auch freuen, wenn euch andere gut behandeln.

 

SEI DU SELBST! SEI ANDERS! LIEBE DICH!

 

 

Ich wünsche euch zauberhafte Ostern…

 

 

8 Kommentare

  1. Christina sagt:

    Liebe Doreen,
    danke für den tollen Beitrag! Ich kann nur sagen „wie wahr und doch so schwierig“…
    Ich finde es oft schwer über den eigenen Schatten zu springen. Ich versuche es so gut es geht aber oft schlage ich mich dann mit einem komischen innerlichen Gefühl rum (Selbstzweifel?) und das ist schwer abzulegen und weil ich dieses Gefühl nicht mag, lasse ich oft Dinge schon im Vorwege und sage nicht nein oder passe mich an. Natürlich nicht immer…aber es kommt vor! Ich arbeite aber an mir und bleibe unbedingt am Ball!
    Ich wünsche Dir alles Liebe und freue mich für Dich, dass Du Deinen Weg gefunden hast!
    Liebe Grüße, Christina

    • hedmee sagt:

      Liebe Christina, du hast Recht, es ist nicht einfach. Ich denke auch, dass sich die Mehrheit der Menschen wirklich sehr schwer tut. Aber ich habe die Unterschiede für mich kennengelernt und möchte es auf gar keinen Fall mehr missen.Sich bewusst zu werden, dass wir für uns das Beste aus unserem Leben rausholen sollten, ist nicht von heute auf morgen getan. Ich wünsche dir alles Liebe und freue mich, dass ich dich inspirieren konnte.
      Liebste Grüße,
      Doreen

  2. Liebe Doreen,
    da hast du wieder ein wichtiges und sehr interessantes Thema angesprochen. Dein Beitrag regt zum Nachdenken an und bringt wunderbare Inspirationen.
    Es scheint manchmal so, als wenn Menschen so einer Art Herdentrieb unterliegen: sie wollen es doch den anderen Recht machen, sie fragen sich ständig, was die anderen Leute denken, sie verbieten es sich, sich selbst und die eigenen Bedürfnisse wichtig zu nehmen. Dabei ist es für ein zufriedenes Leben total wichtig, dass wir mit uns selbst im Reinen sind, dass wir auf uns selbst schauen und gut zu uns sind. Ich denke, das braucht wahrscheinlich ein bisschen Reife und Erfahrung, um dies wirklich zu sehen und sich nicht immer nur an den anderen zu orientieren, um sich nicht nur nach den Erwartungen der Mitmenschen zu richten. Sicher ist für ein gutes Zusammenleben Rücksichtnahme auf andere erforderlich, aber deswegen muss ich doch mein Leben nicht nach den anderen ausrichten, sondern muss wissen, was mir gut tut und gegebenenfalls auch einmal „Nein“ sagen, anders reagieren als es andere von mir erwarten.
    Für mich passt dazu ganz gut die Aussage von Wayne Dyer: „nur wenige wissen, dass die Fähigkeit, andere zu lieben, erst durch die Liebe zu sich selbst ermöglicht wird.“
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Abend und alles, alles Liebe

    • hedmee sagt:

      Liebe Gesa, ja und oft merken wir es lange Zeit leider nicht. Es ist auch wirklich nicht sehr einfach, aber doch möglich. Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und auch das wundervolle Zitat. Es passt einfach ganz wunderbar. Hab vielen Dank dafür…
      Liebste Grüße
      Doreen

  3. Petra sagt:

    Was für ein toller Post liebe Doreen!
    Wunderbar und wahr!
    Danke dafür und nicht zu vergessen,
    deine zauberhaften Bilder!
    Du siehst toll aus!
    Sei lieb gegrüßt
    Petra (viamare_mag)

    • hedmee sagt:

      Ich freue mich sehr, dass der Post dir so gut gefällt. Das bedeutet mir so viel. Dieses Thema ist für viele Menschen wirklich ein sehr schwieriges Thema. Es ist so wichtig, sich mit der Selbstliebe auseinander zu setzen.
      Und natürlich vielen Dank für dein Kompliment 😍😍😍
      Liebste Grüße,
      Doreen

  4. Mone sagt:

    Frohe Ostern Doreen und Familie 😘. Danke für diesen berührenden Artikel. Was für eine Punktlandung ihn an Ostern zu veröffentlichen. Ich werde ihn wohl noch 1-2 mal lesen, denn er tut mir sehr gut und gibt mir Kraft. ☺️

    • hedmee sagt:

      Liebe Mone, vielen leben Dank! Mir wird dieses Thema immer wieder neu bewusst und wie viele Menschen sich doch sehr schwer mit vielen Dingen tun. Dabei sollte es uns überhaupt nicht kümmern. Wir hatten auf unserer letzten Reise wieder so ein Erlebnis. Und ich bin froh, mein vorgehabtes Tun umgesetzt zu haben, egal was andere Urlauber von mir dachten. In diesem Moment war es einfach nur für MICH wichtig und das ist alles was zählt…
      Ich freue mich, dass der Post dich so berührt und wünsche euch auch zauberhafte Ostern 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.