VESPA Liebe | das ultimative mediterrane Lebensgefühl

Werbung | Empfehlung (unbezahlt)

 

„Schatz, ich möchte unbedingt mal mit einer Vespa Mallorca erkunden.“

Kann man das ultimative „Italien Feeling“ auch auf Mallorca erleben?

Ich wollte es ausprobieren.

Die Vespa – der Inbegriff und das Nonplusultra in Sachen Motorroller. Ich wollte es erleben, das Original italienische Lebensgefühl, wenn ich mit der Vespa durch die romantischen kleinen Orte und leeren Seitenstraßen Mallorcas cruse. Ob zur nächsten Badebucht oder entlang der schönsten Wege ganz ohne Ziel. Dabei den warmen Sommerwind spüren, wenn ich nur mit einem dünnen Kleidchen eine Vespa fahre. Einfach nur los, erleben und das auf eine andere Art. So meine Idee vor unserem Sommerurlaub. Und ich mag es ja sehr gerne, Ideen auch umzusetzen. Und diese mag nichts Besonderes sein, aber Ideen eben.

Dazu muss ich kurz sagen, dass ich noch nie einen Roller oder eine Vespa gefahren bin.

 

Wirklich noch nie!

 

Ob es schwer sei, eine Vespa zu fahren, darüber machte ich mir eher keine Gedanken. Also sah ich mich im Internet um und wurde schnell fündig. Ein Mietservice für eine Vespa auf Mallorca zu finden, ist ziemlich einfach. Ähnlich einem Mietauto, gibt es nämlich zahlreiche Angebote für Roller oder Motorrad.

Wir buchten 2 Vespas, denn meine Schwester war von meiner Idee ebenso begeistert.

Die Abwicklung über das Internet verlief problemlos. Wir entschieden uns auch, die Vespas auf unsere Finca liefern zu lassen. Ja, auch das ist gegen Aufpreis möglich.

 

 

Vespa | Liebe auf dem 1. Blick?

Endlich war es soweit und der langersehnte 1. Tag unseres Vespa Abenteuers sollte beginnen. Aber, trotz vereinbarter Uhrzeit, kam niemand. Gut wir sind hier in Spanien und wir wissen, dass Zeit eher etwas entspannter gesehen wird. Nach einer 1 stündigen Wartezeit riefen wir jedoch die Vespavermietung an. Man sagte uns, dass der Fahrer schon längst unterwegs sei und bekamen seine Telefonnummer. Es stellte sich heraus, dass er falsche GPS Daten unserer Finca vorliegen hatte und uns deshalb auch nicht fand. Eine Finca kann oftmals nur über diese Daten gefunden werden, da Straßennamen irgendwann im Nirgends im Sande verlaufen.

Aber dann, dann waren sie endlich da. Große Freude. Nachdem wir den Papierkram und die Einweisung hinter uns gebracht hatten, konnten wir wohl endlich los legen. So zu diesem Zeitpunkt noch unser beider Gedanken.

Ach wäre es doch nur so einfach gewesen…

 

Leider war es das ganz und gar nicht.

 

Der 1. Versuch meine Vespa abzubocken, scheiterte maßgeblich. Auch der 2. und 3. und……Meiner Schwester erging es nicht anders. Da standen wir nun vor diesen Schmuckstücken, die uns doch das ultimative „Italien“ Feeling von Freiheit auf Mallorca vermitteln sollten. Auf einmal war die ganze Vorfreude weg, so als würde ich eine Seifenblase anpicken. Wir erhielten männlichen Beistand (Doreen, hätte das wirklich sein müssen…?).

Einige Übungen waren notwendig, um die Vespa überhaupt erst einmal auf- und abzubocken und sich auch sicher dabei zu fühlen. Die Angst zu verlieren, mit ihr nicht umzufallen.

 

Auf dem großen Anwesen unserer Finca, haben wir dann schließlich auch das „sichere“ Fahren geübt, bevor wir uns auf die Straßen Mallorcas trauten.

 

 

Wenn ich jetzt im Nachhinein darüber nachdenke, bin ich froh, dass uns die Vespa geliefert wurden und wir nicht gleich in Palma starten mussten. Zu diesem Zeitpunkt unvorstellbar, wer Palma kennt, weiß bestimmt, was ich meine…

 

Vespa | es war Liebe auf dem 2. Blick

Unsere 1. Ausfahrt ohne Plan war atemberaubend. Tatsächlich konnte ich den warmen Sommerwind spüren, das Visier vom Helm offen, mit leichtem Tuch und Top bekleidet und dazu noch ein unglaubliches Gefühl aufzusaugen. So wie ich es mir auch immer vorgestellt habe. Genauso war es auch…und ich war verliebt, wenn auch erst auf dem 2. Blick oder Anlauf :-))) aber dennoch verliebt. Verliebt in diese weiße Vespa und dem Feeling, was sie immer so ultimativ beschreibt.

 

 

Mallorca mit einer Vespa zu erkunden ist unglaublich. Mal wieder bin ich froh, meine Idee umgesetzt zu haben. Die Insel mit ihren sanften Hügeln, den Zypressen und den malerisch drapierten Sandstein Fincas im Slowmodus zu erleben ist großartig. Der Roller schnurrt zufrieden und ein Gefühl von Dolce Vita und Freiheit macht sich breit. Warmer Fahrtwind und der Duft von trockenem Gras vermitteln ein wohliges Gefühl.

Egal ob man die Bergpässe im Norden, die kleinen Gassen der Dörfer, Küstenstraßen oder auch Schotterwege zur Finca fährt, es ist ein unverwechselbares Erlebnis.

Und vielleicht werde ich mir sogar mal eine Vespa kaufen. Wer weiß…

Seid ihr schon einmal Vespa gefahren und das vielleicht sogar auch schon einmal im Ausland? Habt ihr euch auch am Anfang so „geschickt“ angestellt wie ich?

Jetzt kann ich nur noch darüber schmunzeln… 

Eine Vespa auf Mallorca zu mieten, kann ich euch nur wärmstens empfehlen…der Spritverbrauch ist minimal, sie ist robust, sie schlängelt sich durch jeden Verkehr, ein Parkplatz ist immer zu finden und auch Gepäck kann sehr gut verstaut werden.

 

 

Sie ist wie eine richtig gute Freundin, eine ganz besondere Liebe eben…sogar meine Jutetasche durfte ich mitnehmen…

 

Lots of love | Doreen

40 Kommentare

  1. Ich hatte mal eine Vespa und lich liebte sie. Bis mir so ein Blöder reinfuhr. Totalschaden 🙁 War eine schöne Zeit damals. LG Romy

  2. Anja S. sagt:

    Hallo Doreen,
    da habt Ihr Euch ja zwei schicke Teile gemietet. Das würde ich auch gerne einmal ausprobieren, aber kann mir auch noch gar nicht vorstellen, dass ich das hinbekomme.
    Tolle Fotos.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    • hedmee sagt:

      Hallo Anja,
      oh jaaa! Und es hat so viel Spaß gemacht…ein kleiner Traum ging endlich in Erfüllung.
      Hab vielen Dank…

      Sei lieb gegrüßt…

  3. Heike sagt:

    Das italienische Lebensgefühl mit einer Vespa. Die Vorstellung gefällt mir und Spaß macht es ganz sicher. Selbst bin ich noch nie gefahren, nur mit gefahren.

    Viele Grüße, Heike

  4. LoveT. sagt:

    Wie toll! Die Fotos sind grandios!

    Liebe Grüße

  5. Sophia sagt:

    Na wenn das mal nicht cool ist. Das würde mir auch gut gefallen. Ich hätte aber auch großen Respekt davor und ob ich mich wirklich überwinden könnte, weiß ich nicht. So cool sie auch sind, es ist aber eben kein Auto. Und trotzdem mega cool.
    Tolle Fotos!

    VG, Sophia

  6. Christine sagt:

    Mit der Vespa durch Mallorca, was für eine schöne Vorstellung! Deine Bilder faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Mir gefällt deine Bildsprache ausgesprochen gut muss ich sagen.

    Liebe Grüße
    Christine

    • hedmee sagt:

      Mallorca und eine Vespa gehören von nun an zusammen. Schade, dass ich es nicht schon viel früher gemacht habe.
      Ich freue mich sehr über dein Kompliment… herzlichen Dank!

      Sei lieb gegrüßt…

  7. Katrin sagt:

    Hallo meine Liebe,

    was für eine schöne Vespa, es ist sicherlich ein ganz besonders schönes Gefühl damit durchs Land zu reisen und so die schönsten Ecken zu erkunden 🙂
    Deine Bilder sind mal wieder ein Traum!

    Ganz viel Liebe
    Katrin
    http://www.octobreinparis.de

    • hedmee sagt:

      Liebe Katrin,
      in diesem weiß mag ich sie sehr. Das Gefühl ist Lebensfreude pur. So viel Freiheit und Spaß, unglaublich schön.
      Hab lieben Dank!

      Sei lieb gegrüßt…

  8. Laura sagt:

    Hachja ich liebe Vespas. Ich finde sie einfach wunderschön – vor allem in dem Retrodesign. Damit Mallorca unsicher zumachen stelle ich mir super vor. Hier in Deutschland bleibe ich allerdings bei meinem Motorrad, das hat mir „etwas“ mehr Leistung 🙂
    Viele Grüße,
    Laura

    • hedmee sagt:

      Oh ich auch, schon seit Jahren. Und nun endlich bin ich sie auch einmal gefahren. Mallorca ist wie gemacht dafür. Besser hätte unsere Annäherung nicht laufen können. Oh wow, auch du fährst Motorrad? Klasse…

      Sei lieb gegrüßt…

  9. Christina sagt:

    Liebe Doreen,
    so eine tolle Idee und dann auch noch diese traumhaft schöne Natur mit der Vespa so hautnah erleben zu können – klasse!!! Ich habe jetzt die größte Lust mal mit einer Vespa zu fahren! Ich habe vor ein paar Jahren einen Motorradführerschein gemacht. Das ist schon ein tolles freies Gefühl aber mit einer Vespa stelle ich es mir noch entspannter vor. Ich habe den Motorrad-Führerschein übrigens auch mit meiner Schwester zusammen gemacht… schön, dass Du das auch zusammen mit Deiner Schwester erlebt hast! Richtig schön!!
    Ich werde jetzt noch einmal Deine schönen Bilder betrachten und lass Dir allerliebste Grüße hier, Christina

    • hedmee sagt:

      Liebe Christina,
      ich fand die Idee für Mallorca einfach perfekt. Es gibt viele Möglichkeiten Abseits des Trubels zu fahren und schöne Dinge zu Erleben und zu sehen. Einfach traumhaft. Und das Feeling dort ist unglaublich. Es war so, wie ich es mir immer vorgestellt hatte.
      Fährst du denn immer noch Motorrad? Wow!!!
      Hab lieben Dank für deine Worte…

      Sei lieb gegrüßt…

  10. Héloise sagt:

    Ach, das wollte ich auch schon ewig mal machen! Aber vor dem Üben hätte ich auch ein bißchen Angst… toll, dass du es so gut gemeistert hast =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    • hedmee sagt:

      Und ich dachte schon, dass es nur uns so erging. Zum Glück war der Ehrgeiz dann größer und das Üben hat sich ausgezahlt.

      Sei lieb gegrüßt…

  11. S.Mirli sagt:

    Ich musste gerade so schmunzeln liebe Doreen, das hätte eins zu eins ich sein können. Wenn ich eine fixe Idee habe, dann will ich die auch unbedingt umsetzen, egal wie, aber ich freue mich, dass es sich im Endeffekt so gelohnt hat UND irgendwie so lustig. letzte Woche haben mein Mann und ich entschieden, dass wir uns nächsten Sommer eine Vespa zulegen möchte, natürlich bin ich auch noch nie mit einer gefahren, ich werde also dann berichten. ich wünsche dir ein ganz fantastische neue Woche, die Bilder sind übrigens soooo herrlich und machen so Urlaubslaune. Alles alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    • hedmee sagt:

      Ach wie schön 😍 das erleichtert ja dermaßen. Das hat mich wirklich sehr überrascht, weil ich das nie gedacht hätte. Eine Vespa fahren, bitte…:-)))
      Da bin ich ja mal sehr gespannt, ob ihr euch eine kauft. Ich werde auch Ausschau halten und wenn es passt, werde auch ich im nächsten jähr eine fahren. Berichte dann mal, freue mich darauf.

      Sei lieb gegrüßt…

  12. Nessa sagt:

    Steht dir gut, dein neues Accessoire 😉
    Ich bin selber noch nie Vespa gefahren (obwohl ich das Bild, das Lebensgefühl, das davon ausgeht, wunderbar finde) aber du inspirierst mich wirklich, es mal zu versuchen. Bisher habe ich fremde Gegenden und Länder meist zu Fuß erkundet, manchmal auch mit dem Fahrrad… aber mit der Vespa kann man natürlich mehr Orte viel schneller erreichen. Das merke ich mir für den nächsten Urlaub 🙂
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    • hedmee sagt:

      Dankeschön!
      Wenn du mal die Möglichkeit hast, musst du es unbedingt versuchen. Wir sind um die 30 km/h gefahren, was vollkommen ausreichend war. Man sieht sehr viel auf eine tolle Art und Weise.

      Sei lieb gegrüßt…

  13. Manu sagt:

    Mal was ganz anderes. Dein Bericht hat mich ziemlich schmunzeln lassen, weil ich dich so gut verstehen kann. Ähnlich erging es mir nämlich auch, nur mit einer Nummer größer an Zweirad. Üben, üben und nochmals üben, hieß es für mich. Und heute?
    Kaufe dir eine Vespa, sie steht dir richtig gut.
    Alles Liebe, Manu

    • hedmee sagt:

      Oh nein, das wäre definitiv nichts für mich. Also eine Nummer größer würde ich ganz sicher nicht schaffen. Eine Vespa ist schon die optimale Größe :-))) größer, oh mein Gott…
      Du scheinst nun richtig Spaß zu haben, was toll und bewundernswert ist. Als Frau Motorrad zu fahren, verdient meinen großen Respekt.
      Und ich bin nah an einem Kauf dran…mal sehen, was die Zeit so bringt.

      Sei lieb gegrüßt…

  14. Melanie sagt:

    Die Bilder sind ja richtig schön! Ich bin gerade dabei, deinen Blog nach und nach durch zu lesen, da mich das Thema Minimalismus seit längerer Zeit fasziniert :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / Goldzeitblog

    • hedmee sagt:

      Vielen Dank Melanie!
      Minimalismus ist auf eine ganz besondere Art und Weise ganz wunderbar. Ihn für sich zu definieren und zu leben, liebe ich…

      Sei lieb gegrüßt…

  15. ina sagt:

    Ganz tolle Idee! Wir haben eine Vespa daheim und ich muss gestehen, dass ich die gleichen Probleme habe (Unsicherheit, Angst vor dem Umkippen etc.) und sie bis jetzt leider nicht überwinden konnte. Daher fährt mein Freund immer die Vespa.
    Falls du dir wirklich eine Vespa anlegen möchtest, kann ich die Ebay Kleinanzeigen empfehlen. Da haben wir unsere her und wenn man sich einen seriösen Verkäufer sucht, kann man da wirklich schnell seinen Traum auf zwei Rädern erfüllen!!

    Liebst, ina

    • hedmee sagt:

      Das finde ich toll! Aber hinten drauf zu sitzen, stelle ich mir auch ganz toll vor.
      im nächsten Jahr werde ich mich mal intensiver mit der Anschaffung beschäftigen. Vielen Dank für deinen Tipp…

      Sei lieb gegrüßt…

  16. Jenni sagt:

    Das ist ja eine lustige Geschichte. Irgendwie erinnert das ganz stark an mich und meine Begabung. Ich musste so lächeln, denn es hätte auch ich sein können. Was du mit deiner Vespa erlebt hast, klingt schön.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, Jennie

    • hedmee sagt:

      Oh jaaa. Dabei war es das eigentlich gar nicht. Wir standen wirklich vor diesen schönen Rollern und wollten aufgeben. So ganz kurz davor. Aber ich bin froh, dass wir weiterhin dran geblieben sind. Es wäre so schade gewesen.

      Sei lieb gegrüßt…

  17. Stefanie sagt:

    Das ist doch mal eine Idee. Wenn ich irgendwo eine Vespa sehe und dann auch noch Retro, wünschte ich auch so eine zu besitzen. Aber genau vor deinen Erlebnissen hätte ich sehr Respekt. Gefahren bin ich auch nie.
    Viele Grüße, Stefanie

    • hedmee sagt:

      Das geht mir auch so. Die alten guten Stücke sind immer ein Foto oder bewundere Blicke wert. Um so eine zu besitzen, muss man leider tief in die Tasche greifen.
      Es war wirklich nur am Anfang schwer. Ich glaube auch, dass es mehr eine Kopfsache war, als die Schwierigkeit.

      Sei lieb gegrüßt…

  18. Mone sagt:

    Hey Doreenchen. Was für ein toller Artikel. Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit ein Schmunzeln auf den Lippen, denn sehr gut kann ich mir euch zwei auf den Vespas 🛵 vorstellen. Als wir im Dezember 2017 auf La Gomera waren, haben Sophie und ich uns auch einen Roller gemietet. Was für ein Feeling. Daher konnte ich dein Gefühl total nachempfinden. Freiheit pur. Irgendwie sich Crazy und entgegen allen Befürchtungen im Vorfeld, einfach nur großartig. Kussi Mone

    • hedmee sagt:

      Ja Mone, das glaube ich dir. Ein schmunzeln beim Lesen :-)))
      Dann sind wir ja jetzt alle fit und können ja mal irgendwann eine gemeinsame Fahrt machen. Wenn Aimée dann wieder zurück ist. Das wäre doch mal was…

      Sei lieb gegrüßt…

  19. Shadownlight sagt:

    Was für eine klasse Idee- ich glaube, da wäre ich sofort dabei gewesen :).
    Liebe Grüße an dich!

  20. Liebe Doreen, was für ein wunderbares Urlaubserlebnis und sicher eine tolle bleibende Erinnerung, Mallorce mit einer Vespa zu erforschen. Schön, dass wir diese Ausfahrt mit dir erleben durften und du uns an deiner Bekanntschaft mit der Vespa teilhaben hast lassen. Ich habe bei deiner tollen Beschreibung richtig den Fahrtwind gespürt, das Feeling sich du auf den engen Gassen fortzubewegen und das Dolce Vita zu erleben. Meine erste Bekanntschaft mit einer Vespa durfte ich vor über fünfzehn Jahren auf Korfu vor erleben – leider war das Ergebnis bei mir nach einem anfänglichen Genuss nicht so prickelnd, denn die Vespa hatte einen kleinen Defekt, der uns nicht mitgeteilt wurde und das Ganze endete bei mir mit einem richtigen „Asphaltausschlag“. Aber im Nachhinein können wir alle darüber lachen, nur zu einer Vespa-Liebe ist es bei mir nach diesem prägenden Ereignis bis heute nicht mehr gekommen.
    Genieße den wunderbaren Sommerabend und alles, alles Liebe

    • hedmee sagt:

      Liebe Gesa, ja, das war es wirklich. Es hat so viel Spaß gemacht und es ist eine ganz andere Art der Erkundung und reisen durch ein fremdes Land. Da eine Vespa nicht sehr schnell fährt, sieht man viele Dinge und nimmt sie bewusster wahr. Ich lieb ja slowtravel und die Art meinen Urlaub langsamer angehen zu lassen. Weg von zu vielen Planungen. Die Tour mit der Vespa hat das noch mehr möglich gemacht.

      Sei lieb gegrüßt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.