Nha Trang L’Alyana Ninh Van Bay

(Anzeige, wegen Markennennung)

 

Wir haben im Laufe unserer Zeit viele schöne Reisen, darunter auch Fernreisen gemacht, von denen ich euch gerne noch berichten möchte. Auch wenn sie zum Teil schon länger her sind, werde ich sie nach und nach mit in meinen Blog einbauen.

Ich finde es einfach toll, wenn ich auf anderen Blogs über Erfahrungen und auch Unterkünften zu Reisen lesen kann. Die direkten Erfahrungen und keine zum Teil gekauften Bewertungen auf Reiseportalen sind doch viel mehr wert.

Kaum ein anderes Land ist so vielfältig wie Vietnam. Wunderschöne Landschaften, felsige Strände, lebhafte Städte, reiche Kultur und sehr liebenswerte Menschen.

Vietnam ist ein sehr langes Land und teilt sich in 2 Klimazonen. Wir sind im März verreist und hatten uns für den Süden entschieden. Es war ein reiner Erholungsurlaub mit kleinen Ausflügen. Aber vielleicht werden wir in einigen Jahren mal eine Rundreise durch dieses schöne Land machen. Wer weiß.

Unterkunft in Vietnam #das zauberhafte L´Alyana Ninh Van Bay

Wenn ihr einen entspannten und eher ruhigen Urlaub, mit kleinen Ausflügen machen wollt, kann ich euch das L’Alyana Ninh Van Bay in Nah Trang empfehlen.
Eine wahre Oase der Ruhe, denn die Lage ist paradiesisch.
Das L’Alyana liegt auf einer Halbinsel inmitten der Ninh Van Bucht. Das wunderschöne Resort verbirgt sich hinter einem Bogen weißen Strandes, zwischen Felsen, einer Lagune und dem ewigen Grün des Regenwaldes.

In diesem Luxusresort befinden sich 33 Villen, die entweder direkt am Strand oder weiter hinten in den Hügeln liegen. Sie alle bieten ein Maximum an Privatsphäre.
Wir hatten eine An Lam Lagoon Villa mit 2 Schlafzimmern, Pool und das Beste, ein zusätzliches Bad im Garten. Ich kann euch sagen, duschen und baden im Garten bei subtropischen Klima ist absolut himmlisch. In den Bädern, direkt hinter den Schlafzimmern, befindet sich sogar eine große Schaukel, was natürlich für viel Spaß sorgte. Alles ist großzügig und offen gehalten. Vor betreten der Villen, werden immer die Schuhe ausgezogen, zumindest macht es das Personal so 🙂

 

 

Service #vom Butler bis zum Kellner

Der Service in diesem Resort ist absolut fantastisch. Egal in welchen Bereichen, alle waren immer sehr aufmerksam und liebenswürdig.
Wir wurden regelrecht mit Liebe überschüttet, vor allem die Kinder. Unglaublich! Mich begeistert so eine Herzlichkeit immer sehr, denn sie ist absolut echt.
Jeder Villa ist ein Butler zugeteilt. Daran mussten wir uns ehrlich gesagt, auch erst einmal gewöhnen. Unsere Maj war die wohl liebenswerteste Person, die wir dort kennengelernt haben. Sie hat unter anderem mit uns Ausflüge gemacht, ein privates Barbecue am Strand organisiert und war einfach Tag und Nacht für uns da, egal um was es ging. Und das immer mit dem allerschönsten Lächeln. Die Kellner hatten viel Spaß an ihrer Arbeit und hatten jeden Tag einen Witz auf Lager. Vor allem die Kinder wurden mit ganz viel Hingabe beachtet.

 

Essen im L’Alyana #Hühnersuppe zum Frühstück oder doch lieber Früchte

Kulinarisch wurden wir zu jeder Zeit verwöhnt. Absolut exzellent. All unsere Wünsche wurden immer umgesetzt. Sogar Nutella, welches erst kein Teil des Frühstücks war, wurde für unsere Kinder besorgt. Dafür noch einmal vielen Dank.

Mein Highlight am Tag, ist wie überall, das Frühstück gewesen. Angefangen bei den Früchten, die in solchen Ländern einfach himmlisch schmecken, bis hin zum vietnamesischen Frühstück, war das Angebot fantastisch. Das vietnamesische Frühstück haben wir natürlich auch probiert, aber ehrlich gesagt, das war nicht unsers. Eine Hühnersuppe mit fast allen Teilen eines Huhns zum Frühstück? Ok, es gibt bestimmt schlimmeres, aber so eine vietnamesische Hühnersuppe ist schon etwas anders als eine Hühnersuppe bei uns. Aber die nationale Küche zu probieren, gehört natürlich auf diesen Reisen unbedingt dazu. Den berühmten Vietnames Coffee jedoch, haben wir täglich getrunken. Ein Gedicht, wenn er nur nicht so viele Kalorien hätte…aber wenn ihr mal i Vietnam seid, trinkt ihn bitte unbedingt und denkt dabei vielleicht auch an mich!
Die Karte am Abend war einfach nur göttlich. Highlights setzten kreative Büfetts und die privaten Barbecues am Strand.

Das Highlight unserer Reise war dieses, unser privates Barbecue am Strand der Honeymoon Villa, die völlig allein abseits des Resorts liegt. Es war wirklich wie in einem Film. Fackeln säumten unseren Tisch am Strand und alle sorgten dafür, dass es uns an Nichts fehlte. Unbeschreiblich schön. Vielen Dank auch für dieses wundervolle Erlebnis.

 

 

Wenn du mal keine Lust auf  Nichtstun hast #Regenwald bis Yoga

Für reichlich Freizeitaktivitäten ist natürlich auch hier bestens gesorgt. Von Ausflügen bis hin zur Entspannung gibt es ein breites Angebot. Obwohl viele Gäste rein zur Erholung dort waren, da sie direkt von einer Rundreise durch Vietnam, als letzte Station in das Resort gekommen sind.
Auch wir waren hauptsächlich rein zur Erholung dort, haben aber trotzdem Wanderungen durch den anliegenden Regenwald, Ausflüge mit dem Kanu und Katamaran und vieles mehr unternommen. Mit dem Katamaran erkundet man die vielen kleinen Inseln in dieser Gegend und kommt vorbei an den traditionsreichen Fischerhäusern, die auf leeren Tonnen auf dem Wasser schwimmen. Die Fischer hier verbringen tatsächlich mehrere Tage in diesen extrem primitiven „Unterkünften“, die oft noch nicht einmal mehr als 2 Quadratmeter groß sind. Hier wurde uns wieder einmal mehr bewusst, wie gut es uns wirklich geht.

 

Wie ist das Wetter #Sonne oder doch Taifun

Im März hatten wir hauptsächlich sehr warmes, subtropisches Wetter. Bis auf 3 Tage war alles wunderbar. Wenn man mal davon absieht, dass uns ein Taifun, eher untypisch im März, heimsuchte. Das war absolut unglaublich, denn wann bitte, erlebt man denn einen Taifun? Obwohl die Welt an diesem Ort unterging, der Schlamm aus dem Regenwald förmlich durch die Villen lief, machten wir einfach das Beste daraus. Das Personal hat uns durch diese Zeit mit wundervollen Momenten gebracht und so schnell wie dieses Unwetter kam, war es auch schon wieder vorbei.

 

 

Kleidung #locker oder doch lieber etwas schicker

Welche Schuhe nehme ich mit? Das kann ich euch schon einmal schnell beantworten. Es braucht wirklich nicht viel. Festes Schuhwerk für Ausflüge in den Regenwald kann ich euch jedoch empfehlen.
Es reichen leichte Kleidchen und Tunikas für den Strand. Für den Abend könnt ihr euch natürlich schon ein wenig schick machen. Bei unserem Ausflug in den Regenwald habe ich kurze Hose und Shirt getragen.

Das L’Alyana und Vietnam war eine Reise wert. Uns und unseren Kindern hat es sehr gefallen und wenn es nicht noch so viele andere schöne sehenswerte Flecken auf dieser Welt geben würde, wäre dieser Ort auf jeden Fall ein 2. Mal dabei.

 

Ich bin einfach nur dankbar reisen zu können und sehe es nach wie vor als einfach nur unglaublich an!

 

Hier gehts zum Resort!

 

 

Liebste Grüße

Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.